Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.11.1975 - 

IBM-Akademie in La Hulpe, Belgien

Bollwerk gegen Ignoranz und Vorurteile

LA HULPE - Thomas J. Watson Sr., Urvater der IBM Corp., hatte schon früh erkannt: "Der Erfolg der IBM hat zwei Faktoren - Forschung und Ausbildung." Das Rezept, seit 1916 systematisch angewendet, hat sich bewährt - wie man weiß. In La Hulpe bei Brüssel fand kürzlich die Machtentfaltung durch Wissensvermehrung europäischen Ausdruck: Durch die Eröffnung des Arthur K. Watson International Education Centre. Das Ausbildungszentrum für IBM-Manager ist eine "Universität der Superlative": Fast 100 Millionen Mark Baukosten, 21 Klassenräume, Auditorien, Bibliothek, Computercentre und Terminals allüberall, ein Hotel mit 320 Betten, inklusive Bars, Restaurants, Bankoffice und Reisebüro, ein Indoor-Recreation-Center und Outdoor-Fitness-Gelände.

La Hulpe ist die europäische Ergänzung der IBM-eigenen, nationalen Ausbildungseinrichtungen. In der BRD zum Beispiel mit 110 hauptamtlichen Ausbildern für Mitarbeiter und Kunden. Erst im September eröffnete IBM in Essen ein neues, großzügiges Ausbildungszentrum.

La Hulpe ist das Education-Mekka der IBM-Aufsteiger: Aber auch Stätte der moralischen und fachlichen Aufrüstung für die, die schon mehr oder weniger oben sind.

Denn - so IBM-Manager Jacques G. Maisonrouge kürzlich in La Hulpe vor Presseleuten - "Ignorance and prejudice must be fought everywhere!" Natürlich auch in den Reihen der IBM. os