Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1994

Borland stellt OLE-Klassen in den Vordergrund

MUENCHEN (IDG) - Borlands C++-Compiler 4.5 soll sowohl Windows NT und Windows 95 als auch Windows 3.1 unterstuetzen. Davon erhofft sich der Hersteller laut CW-Schwesterpublikation "Infoworld" einen Vorteil gegenueber der Konkurrenz von Microsofts Visual C++ 2.0, das nicht fuer Windows 3.1 als Zielplattform konzipiert wurde. Der Borland-Compiler verfuegt zudem ueber OLE-2.0-Klassen (OLE = Object Linking and Embedding), die weder der Unterstuetzung durch die Microsoft Foundation Classes (MFC) noch die der hauseigenen Object Windows Library (OWL) beduerfen, so Borland-Manager Michael Hyman, zustaendig fuer die Entwicklung der Programmiersprache. Das vereinfache die Integration von C++-Applikationen in OLE-Server. Urspruenglich sollten die C++-Anwendungen mit Hilfe von Novells "Appware" auf Macintosh-Rechnern und Unix-Plattformen installiert werden koennen. Doch Novell stellte das Projekt Appware ein. Nun soll das Win32-API diese Funktion uebernehmen.