Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.2003 - 

Modellierungs-Tool Together in neuen Editionen

Borland unterstützt Eclipse und Netweaver

MÜNCHEN (CW) - Borland erweitert das Einsatzgebiet seiner Entwicklungsumgebung für Modellierung, Design und Qualitätssicherung "Together". Sie lässt sich künftig auch mit dem Framework "Eclipse", dem "SAP Netweaver Studio" sowie mit dem hauseigenen "Enterprise Studio" kombinieren.

Borland treibt die Strategie, mit seinen Werkzeugen den gesamten Zyklus bei der Softwareerstellung abdecken zu wollen, voran. Wichtiges Vehikel hierfür ist die Entwicklungsumgebung Together, die vom gleichnamigen Hersteller stammt, den Borland Ende 2002 übernommen hatte. Das Produkt dient zur Modellierung von Anwendungen mit Hilfe der Unified Modeling Language (UML). Nach Editionen für Borlands Java-Programmierumgebung "Jbuilder" und "Websphere Studio" von IBM, kommen im August Ausgaben für SAP Netweaver Studio, hinter dem sich der Jbuilder verbirgt, sowie für das Open-Source-Framework Eclipse hinzu.

Softwarehäuser im Visier

Letzteres bildet zwar die Grundlage für Websphere Studio, kann aber auch separat genutzt werden. "Together for Eclipse" ist für diesen Anwendungsfall gedacht und stellt laut Borland eine abgespeckte Version der Websphere-Edition dar. Sie richtet sich an Independent Software Vendors, die mit Eclipse ohne IBM-eigene Features unter "Red Hat Linux" 7.3 und 8.0, Windows 2000 oder XP entwickeln wollen. Darüber hinaus ist eine Together-Edition für Microsofts Entwicklungsumgebung "Visual Studio.NET" nicht auszuschließen. Gegenüber dem Branchinformationsdienst "Computerwire" erklärte jedoch Tony de la Lama, Vice President der neuen Together Business Unit, dass es derzeit keine konkreten Pläne gebe und eine Anpassung des Produkts an Visual Studio.NET "eine Menge harter Arbeit" erfordern würde. Gleichzeitig kündigt Borland eine weitere Together-Variante für seine Werkzeug-Suite Enterprise Studio 6.0 an, das seinerseits mit weiteren Neuerungen zur Steuerung des Softwarelebenszyklus aufwartet.

Starbase-Produkte integriert

So sind die Produkte "Calibre RM" für das Anforderungs-Management in Entwicklerteams sowie "Starteam" für das Konfigurations-Management enthalten, die beide aus der Übernahme des Anbieters Starbase stammen. Daneben soll Version 5.1 von Caliber RM zusammen mit dem Object Request Broker "Visibroker" erhältlich sein und Starteam 5.1. auch Versionen in Französisch, Deutsch und Japanisch auf den Markt kommen. (as)