Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Jbuilder400: Neues Java-Tool für AS400-Anwender

Borlands C++ Builder 3.0 unterstützt nur noch 32-Bit-Anwendungen

C++ Builder 3.0 ist in den Ausführungen "Client-Server", "Professional" und "Standard" erhältlich. Herzstück des Tools ist ein neuer 32-Bit C++-Compiler, der auf ANSI/ISO-Standards beruhen soll. Das Paket geht gegen Mitbewerber wie Microsofts "Visual C++" ins Rennen und wartet mit rund 50 Erweiterungen auf. Dazu gehört ein integrierter "Project-Manager", mit dem sich Entwicklungsvorhaben besser planen und auch Teamarbeit koordinieren lassen soll. Zudem kann der Anwender mit ihm die Kompilierung hin zu verschiedenen Zielen wie exe-, lib-, res- und dll-Dateien steuern. Daneben kommen verbesserte Debugging-Techniken zum Einsatz, und der Zugriff auf Datenbanken wurde erweitert.

C++ Builder 3.0 unterstützt laut Hersteller die Integration von Internet-Programmen sowie die Erstellung von Entscheidungsunterstützungs-Lösungen (Decision Support Systeme = DSS). Wermutstropfen ist allerdings, daß die Version 3.0 nur noch 32-Bit- und keine 16-Bit-Anwendungen mehr unterstützt.

Anwender, die individuelle Komponenten mit Borlands "Delphi" entwickeln und diese mit SAP/3 integrieren wollen, können auf Delphi/Connect für SAP zurückgreifen. Das Tool nutzt die SAP-Framework-Architektur, die es erlaubt, R/3-Komponenten und die anderer Hersteller mittels Business Application Programming Interfaces (BAPIs) an R/3 anzubinden. Die Softwerker aus Scotts Valley, Kalifornien, sind darüber hinaus zertifizierter BAPI-Partner der SAP und Teilnehmer des "Open BAPI Network", eines Programms der Walldorfer http://www.sap.com/bfw/interf/bapis/index.htm .

Unternehmen, die auf IBMs AS/400 sezten, können auf Jbuilder/400 zurückgreifen, wenn sie plattformunabhängige Applikationen entwickeln möchten. In Jbuilder/400 ist IBMs AS/400-Toolbox für Java integriert. Diese Kombination soll den Zugriff mittels Java Database Connectivity (JDBC) auf AS/400-Daten erlauben. Zudem können Entwickler in ihre Java- und Web-Applikationen künftig die Unterstützung für die IBM-Middleware CICS einbauen. Damit soll die Erstellung von E-Commerce-Anwendungen erleichtert werden, bei denen in vielen Fällen CICS-basierte Mainframe-Technik im Back-end und schlanke Java-Front-ends zum Einsatz kommen.