Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2008

Bosch Siemens Hausgeräte will gute Entwicklung 2008 fortsetzen

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) hat 2007 bei Umsatz und Ertrag vor Steuern neue Unternehmensrekorde erzielt und rechnet auch für 2008 mit einer Fortsetzung des Wachstums. Der Umsatz stieg mit 6,1% zum vierten Mal in Folge und erreichte 8,8 (8,3) Mrd EUR. Der Ertrag vor Steuern stieg überproportional um 17,5% auf 637 (542) Mio EUR.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) hat 2007 bei Umsatz und Ertrag vor Steuern neue Unternehmensrekorde erzielt und rechnet auch für 2008 mit einer Fortsetzung des Wachstums. Der Umsatz stieg mit 6,1% zum vierten Mal in Folge und erreichte 8,8 (8,3) Mrd EUR. Der Ertrag vor Steuern stieg überproportional um 17,5% auf 637 (542) Mio EUR.

Dabei legte BSH vor allem im Ausland zu, wo das Unternehmen mehr als 80% seines Umsatzes erzielt. Besonders stark stieg der Umsatz in Asien (+26%) und Osteuropa (+24%). Im westeuropäischen Markt hat BSH nach eigenen Angaben seine Marktführerschaft behauptet. Im Heimatmarkt Deutschland ging der Umsatz dagegen um 5,6% zurück. Als Gründe werden die Mehrwertsteuererhöhung und die verminderte Bautätigkeit genannt.

Für Forschung und Entwicklung gab BSH im vergangenen Jahr 235 Mio EUR aus. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bedienungsfreundlichkeit und Energieeffizienz. Mit innovativen Produkten und durch das Erschließen neuer Märkte möchte das Unternehmen 2008 weiter wachsen. Der gute Start ins neue Geschäftsjahr bestätigt nach Aussage des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Kurt-Ludwig Gutberlet, die Aussicht auf 3% bis 4% operatives Wachstum in diesem Jahr.

BSH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Siemens AG und der Robert Bosch GmbH und beschäftigt weltweit 39.000 Menschen. BSH war von Analysten und Medien wiederholt als mögliches Verkaufsobjekt im Zuge der Neuorganisation des Siemens-Konzerns und der Fokussierung auf die Sektoren Industry, Energy und Healthcare genannt worden. Der Siemens-Vorstandsvorsitzende Peter Löscher war allerdings entsprechenden Spekulationen entgegen getreten und hatte wiederholt erklärt, dass er derzeit sehr zufrieden mit der geschäftlichen Entwicklung bei BSH sei.

Webseite: http://www.bsh-group.de/ DJG/mmr/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.