Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1976 - 

BVB-Hauptversammlung:

Branchen-Verbände sichern Kooperation

MÜNCHEN - "Unser wichtigstes Ziel ist eine engere Zusammenarbeit der bisher bestehenden Branchen-Verbände", erklärte Dr. J. Tschirren (Honeywell-Bull), Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes der Büromaschinen-Import- und -Vertriebsunternehmen (BVB) anläßlich der Hauptversammlung des Verbandes in München. BVB-Geschäftsführer Dr. G. Braune hatte in seinem Jahresbericht, zuvor darauf hingewiesen, daß die Zusammenarbeit mit der Fachgemeinschaft Büro- und Informationstechnik im VDMA in den Arbeitskreisen "Statistik", "Datenfernverarbeitung" und "Datenschutz" äußeres Zeichen der erstrebten offiziellen Kooperation beider Verbände sei. Künftig solle es nur noch gemeinsame Arbeitskreise geben, Informationsmaterial soll gegenseitig zur Verfügung gestellt werden und die Mitglieder des einen Verbandes sollen an den Fachtagungen des anderen teilnehmen können.

Eindeutig nahm der BVB zur Messepolitik Stellung: "Für die Bürowirtschaft muß Hannover als konzentrierter, zentraler Messeplatz erhalten bleiben", erklärte Tschirren. Die Orgatechnik bleibt aus BVB-Sicht auch mit dem Namenszusatz "in Verbund mit internationaler Büromesse für Einrichtung und Ausstattung" primär eine regionale Fachausstellung: "CeBIT/Hannover ist der bedeutendste Fachmarkt unserer Branche."

Beklagt wurde im Jahresbericht, daß der Verband zwar nach der Formel "Produktion plus Einfuhr minus Ausfuhr" das Inlandsangebot an Büromaschinen - auch für einzelne Maschinenarten - errechnen könne, eine Übersicht über die Entwicklung der gerade in Rezessionszeiten wesentlichen Lagerbestände fehle. Folgerung: "Es muß mehr als bisher zur internen Verbandsstatistik mit garantierter Geheimhaltung der Einzelmeldungen, korrekter Berichterstattung durch die Mitgliedsfirmen, umfassender Beteiligung und unbedingter Aktualität übergegangen werden." -py