Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1980 - 

Siemens AG:

Breiter Raum für Kommunikation

KÖLN (pi) - Einen Querschnitt durch das Siemens Angebot für Kommunikation zeigt das Unternehmen. Breiten Raum auf dem Siemens-Stand nehmen Systeme und Endgeräte für die Textkommunikation ein. Begleitend zur Hardware dieses Bereichs wird ein Analyse- und Planungsinstrumentarium für die Textkommunikation unter der Bezeichnung "Comware" vorgestellt.

Die Vielfalt der vorhandenen Geräte und Systeme für die elektronische Korrespondenzabwicklung machen es für den Anwender notwendig, vor dem Einsatz dieser Geräte eine Einsatzplanung durchzuführen. Die von Siemens entwickelte Comware - angeboten als abgestuftes Beratungspaket - bietet hierzu ein Analyse-, Auswertungs- und Planungsinstrumentarium.

An Hardware für die Textkommunikation werden die neuen Textstationen für den künftigen Teletexdienst der Deutschen Bundespost in zwei Ausführungen - mit und ohne Bildschirm - gezeigt. Diese Textstationen besitzen Funktionen elektronischer Speicherschreibmaschinen, können aber zusätzlich im Rahmen des geplanten Teletexdienstes über das Integrierte Fernschreib- und Datennetz (IDN) der Deutschen Bundespost mit anderen Teilnehmern kommunizieren.

Mit dem Anschluß der neuen Textstationen an das ebenfalls ausgestellte Textkommunikationssystem EMX läßt sich vor allem zeigen, daß nach Einführung des Teletexdienstes sowohl über das öffentliche Netz als auch von Nebenstelle zu Nebenstelle die Kommunikation zwischen Textstationen und Fernschreibern möglich sein wird. Für den geplanten Dienst "Bildschirmtext" zeigt Siemens Bildschirmtextstationen für den Heimbereich sowie komplette Editierplätze für Informationsanbieter, ausgerüstet mit einem Schwarz-Weiß-Drucker, einem Decoder - der Speichermöglichkeiten für zwei vollständige Bildschirmseiten enthält-, einem externen Speichemedium (Floppy Disk) und einer Tastatur zum Aufbereiten von Bildschirmtextseiten.

Abgerundet wird das Geräteangebot für die Textkommunikation mit verschiedenen Ausführungen der universell einsetzbaren Schreibstation PT 80 i, mit dem vollelektronischen Fernschreiber 1000, von dem weltweit schon über 120 000 Exemplare arbeiten, und mit den Fernkopierern HF 1048 für bedienten und HF 2050 für unbedingten Empfang. Letzterer schreibt mit Tinte auf Normalpapier. Er kann jetzt auch mit einem akustischen Kennungsgeber, einer Stapelblattzuführung und einem Zählwerk für empfangene und gesendete Kopien ausgerüstet werden.

Premiere auf der Orgatechnik haben einige neue Geräte und Systeme für die Textverarbeitung, mit denen Siemens sein Angebot auf diesem Sektor kräftig erweitert. Für den "Einstieg" in die elektronische Textverarbeitung wird jetzt eine Speicherschreibmaschine, das Siemens-Basistextsystem Modell 5.504, angeboten.

Oberhalb des bisherigen Textsystems 580 - von dem schon über 2300 Anlagen installiert wurden - schließt sich jetzt das Bildschirmtextsystem Modell 5.524 an. Es ist mit größerer Speicherkapazität als das System 580 ausgestattet und besitzt einen ganzseitigen Bildschirm im DIN A4-Format.

Für Anwender des Siemens-Bürocomputers 6.610, die neben ihren Datenverarbeitungsprozessen auch geringere Textmengen verarbeiten wollen, bietet jetzt das Unternehmen einen zusätzlichen Textmodul namens TEXT 6.610 an. Damit kann man durch Austauschen der Software von der Datenverarbeitung zur Textverarbeitung wechseln. In Verbindung mit einem besonderen Hard- und Software-Zusatz ist es mit dem Bürocomputer 6.610 ferner möglich, vorher erfaßte fertige Fernschreiben direkt über die Siemens-Fernschreibnebenstellenanlage EMX zu versenden oder ankommende Fernschreiben zu empfangen und zu speichern. Ebenfalls einen Textmodul - TEXT 6.000 - gibt es nun für den größeren Bürocomputer 6.640, so daß sich mit dieser Anlage neben dem Abwickeln der üblichen EDV-Aufgaben zusätzlich auch umfangreichere Texte gestalten und verarbeiten lassen.

"vicoset" ist ein neues Bild-Kommunikationsgerät, mit dem der Dialog zwischen Kommunikationspartnern und der Zugang zu bildschirmgebundenen Diensten möglich ist. Die ausgestellten Entwicklungsmuster bieten die Dienste Fernsprechen, Bildfernsprechen, Bildschirmtext, Videotext, Szenenabruf von Kameras und Videorecordern sowie normales Fernsehen. Der Bildschirmteil enthält den Farb-Bildschirm in Haushaltsnorm, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon. Der Bedienteil umfaßt neben Wähltastatur und Bedientasten für die Wahl der gewünschten Funktion auch Einstellregler für Lautstärke, Helligkeit und Kontrast. "vicoset" kann an symmetrische Kupferleitungen, Koaxialkabel und Glasfaserleitungen angeschlossen werden. Steuerungsaufgaben und Bedienführung werden mit Hilfe eines Mikroprozessors realisiert.

Informationen: Siemens AG, Postfach 103, 8000 München 1, Tel.: 089/23 41.

Auf der Orgatechnik: Halle 10 OG, Stand E/F/ G 29-30.