Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1990 - 

BT&D, PCO und AMP mit von der Partie

Breitere Unterstützung für normierte FDDI-Transceiver

MÜNCHEN (CW) - Die Zahl der Verfechter eines von Siemens initiierten FDDI-Transceiver-Standards ist mittlerweile auf sechs angewachsen. Neben Siemens und Hewlett-Packard sowie AT&T wollen nun auch die drei US-Firmen BT&D Technologies, PCO Inc. und AMP Inc. das gemeinsame Design übernehmen.

Nach der 1989 geschaffenen De-facto-Norm für FDDI trafen die Münchner, HP und AT&T im August letzten Jahres eine weltweite Multisourcing-Vereinbarung für FDDI-Transceiver mit Übertragungsraten von 125 MBaud. Inhalt des Vertrages waren die mechanischen Dimensionen und das "Pinning" des elektrooptischen Transceivers der auch eine integrierte Steckerbucht zur Aufnahme aller die FDDI-Norm erfüllenden Duplex-Stecker enthält.

Die Münchner hatten bereits im September '89 als weltweit erster Hersteller mit der Auslieferung des Transceivers begonnen. Ähnlich wie im Rahmen der Vereinbarung von AT&T, HP und Siemens wollen die drei neuen Firmen ebenfalls die Entwicklung, Herstellung und auch die Vermarktung ihrer Transceiver unabhängig voneinander vornehmen. Das gemeinsame Design entspricht dem "ANSI-FDDI-PMD-Standard".