Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kraftwerk


28.01.2015 - 

Brennstoffzellen-Generator lädt Smartphones & Co.

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Dank innovativer Brennstoffzellen-Technologie sollen sich mobile Endgeräte mit Kraftwerk zukünftig einfach mit Feuerzeuggas laden lassen.

Notfall-Akkus und mobile Ladegeräte überschwemmen den Markt momentan geradezu. Einen neuen Ansatz verfolgt die deutsche Firma eZelleron Inc. mit Kraftwerk, das dank Patent-geschützter Brennstoffzellen-Technologie Strom aus Feuerzeuggas produzieren soll.

Laut Hersteller soll eine einzige Ladung mit Feuerzeuggas ausreichen, um ein iPhone elfmal aufzuladen, was einen bedeutenden Fortschritt gegenüber klassischen akku-basierten mobilen Ladestationen darstellen würde. Anschlussseitig steht ein USB-Port zur Verfügung, in den sich gängige Ladekabel anstöpseln lassen.

Kraftwerk soll Ende 2015 verfügbar sein. Momentan existieren laut Hersteller einige voll funktionsfähige Prototypen. Wer sich jetzt schon eines der Ladegeräte sichern möchte, kann die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Projekts noch bis zum 6. März unterstützen. Für ein Ladegerät werden umgerechnet 84 Euro plus Versandkosten fällig.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!