Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.11.1992 - 

DEC erweitert Ethernet-Hub-Familie

Bridges und Repeater öffnen neuen Kontakt zu Fremdnetzen

20.11.1992

MAYNARD (CW) - Die Digital Equipment Corp. erweitert ihre Hub-Familie für Ethernet um sechs Modelle. Die neuen Module beinhalten Features wie die Unterstützung von WANs, fasergestützten LANs und ein verbessertes Management-System.

Aussagen von DEC zufolge sind die neuen Produkte eine Glasfaser-Bridge, zwei Faser-Repeater für den Aufbau von Backbone- und Campus-Netzen sowie ein Multiprotokoll-Router zur Verbindung von WANs mit Backbones, ein SNMP-Modul und eine grafische Netz-Management-Software.

Der Hub selbst hat acht Einschubplätze für die Module. Die auch als Stand-alone-Lösung einsetzbaren Geräte werden laut Dec von einer Remote-Station verwaltet. Zu der 90er-Produktlinie gehören ein "Repeater 90FL", der mehrere Hubs oder Foirl-, 10Base-FL-kompatible Produkte in einem Sternnetz verbindet, und der "Repeater 90FA", der Verbindungen zu Glasfaser-, Kupfer-, Backbone-Kabeln und anderen Einrichtungen unterstützt. Zur Koppelung zweier Ethernet-Netze bietet DEC die "90FL-Bridge" an. Der "Wanrouter 90" unterstützt IP-, Decnet-, und X.25-Verbindungen zwischen LANs und WANs. Mit Hilfe des "Agent-90" werden die SNMPs in die spezifischen Verwaltungsprotokolle der Module innerhalb und außerhalb des DEC-Hubs übersetzt. Nach Aussagen von DEC können im LAN mit einem Agent mehrere Hubs mit bis zu 480 10Base-TPorts kontrolliert werden. Mit einem grafischen Benutzer-Interface ausgestattet unterstützt das Softwarepaket "Hubwatch" den Administrator bei Kontrollaufgaben, wobei komplexe SNMP-Meldungen in grafische Darstellungen umgewandelt werden. Das Verwaltungsprogramm ist für Ultrix- und VMS-Workstations sowie für Windows-PCs verfügbar.

In Zukunft will DEC das Angebot noch um ein Hub-Backplane erweitern, das verschiedene Netztechniken wie Ethernet, Token Ring, FDDI und ATM unterstützen soll. Mit Hilfe der Mehrkanal-Architektur können Anwender dann, so DEC, das Netz rekonfigurieren, indem sie zwischen einzelnen LAN-Segmenten hin und herschalten. Passend zu dem neuen Hub werde auch eine erweiterte Verwaltungssoftware entwickelt.