Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.1995

Briten beliefern Gates' Online-Dienst Maid: Der Schulterschluss mit Microsoft treibt den Kurs hoch

LONDON (IDG) - Dem britischen Unternehmen Maid Plc. hat Windows 95 schon Glueck gebracht - zumindest auf dem Papier. Der Aktienkurs des Londoner Anbieters von Online-Informationen schoss in die Hoehe, als dieser die Zusammenarbeit mit Microsoft bekanntgab.

Von einem Senkrechtstart wie ihn Netscape am ersten Boersentag hinlegte, konnte die Maid Plc. bislang nur traeumen: Die Aktie der Briten lag seit ihrer Emission im Maerz 1994 meist unter dem Einstandswert von 1,10 Pfund (etwa 2,40 Mark). In der ersten Augusthaelfte zog Maid ploetzlich das Interesse der Anleger auf sich. Von einem Tag auf den anderen verdoppelte sich der Kurs von 0,86 auf 1,68 Pfund. Am 23. August wurden die Maid-Anteile in London fuer 1,99 Pfund gehandelt.

Bei dem Unternehmen, das ueber sein Datenbank-Index-System die Suche nach Informationen aus verschiedenen Quellen anbietet, war nicht die Internet-Euphorie Ausloeser fuer die Kursexplosion. Microsoft und Windows 95 zeigten hier Wirkung. Maid hatte die Zusammenarbeit mit der Software-Company aus Redmond bekanntgegeben. "Profound Business Intelligence", das intelligente Such-Tool der Briten, soll Windows-95-Nutzern die Datenbankrecherche ueber das Microsoft Network (MSN) ermoeglichen. Die Anfrage nach Firmenprofilen, Laender- und Marktinformationen soll pro Abruf etwa zwei Dollar kosten, erklaert Maid-CEO Dan Wagner. Das Londoner Unternehmen war zwei Jahre lang geschaeftlich mit Lotus verbandelt. Notes-Anwender bekamen mit dem Maid-Produkt eine Moeglichkeit zum Informations-Sharing an die Hand. Mit den gleichen Faehigkeiten soll dem Abkommen zufolge kuenftig auch der "Exchange Messaging Server" von Microsoft ausgestattet werden.