Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.1984 - 

Mit dem "eisernen Gesellen" wollen Rumänen Produktivität steigern

Briten erhöhten Roboterproduktion

LONDON/BUKAREST (VWD) - Die Anzahl der in Großbritannien installierten Industrieroboter hat 1983 gegenüber dem Vorjahr um 52 Prozent auf 1753 Einheiten zugenommen. Der Marktanteil britischer Roboterhersteller stieg im eigenen Lande während des gleichen Zeitraumes von 23 auf 34 Prozent.

Meldungen des Verbandes britischer Roboterhersteller (BRA) zufolge, stammen von den 601 im vergangenen Jahr in Betrieb genommenen Robotern gut ein Drittel aus heimischer Herstellung. Die Zahl der Roboterproduzenten wird derzeit mit 58 angegeben. Größter ist die Niederlassung der amerikanischen Unimation, ein Tochterunternehmen von Westinghouse.

Die Nutzung von Industrierobotern im Land der Krone konzentriert sich augenblicklich auf die Automobilindustrie und den Maschinenbau. Für ihre Fertigung bestehen zur Zeit bereits drei japanisch-britische Jointventures.

Die serienmäßige Produktion von Industrierobotern ist jetzt auch in Rumänien angelaufen. Das Schwergewicht liegt auf einem Universalroboter namens "Robopas", der sich für Schweiß- und Anstricharbeiten sowie für die Bedienung von Werkzeugmaschinen nutzen läßt.

Nach einem Bericht der Bundesstelle für Außenhandelsinformationen (BfAI) in Köln erwartet Rumänien von den "eisernen Gesellen" eine wesentliche Erhöhung der Arbeitsproduktivität und eine bessere Produktqualität.