Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.1992 - 

Deutsche Copyright-Schützer noch unbeeindruckt

Britische Unix-SW-Häuser wegen Raubkopierer alarmiert

LONDON/MÜNCHEN (CW) - Bei PC-Programmen verbreitetes Raubkopieren nimmt inzwischen auch in Unix-Kreisen ungeahnte Dimensionen an. In Großbritannien wollen Software-Anbieter jetzt reagieren.

Innerhalb der Federation Against Software Theft (Fast), der britischen Herstellervereinigung zur Bekämpfung von Raubkopien, ist eine Unix-Gruppe entstanden. Den Gründungsmitgliedern Informix, Santa Cruz Operation (SCO) und Uniplex reicht es nicht mehr, daß Fast einige spektakuläre Erfolge gegen DOS-Software-Piraten landen konnte.

Nach Ansicht der Gruppe hat, begünstigt durch die traditionell freizügige Handhabung von Unix im universitären Bereich, das illegale Kopieren von Unix-Software inzwischen ähnlich wie bei DOS - beachtliche Dimensionen angenommen. Selbst Distributoren hätten sich der Produktpiraterie schuldig gemacht. Die Gruppe wies darauf hin, daß Unternehmen für Raubkopien ihrer Angestellten haftbar gemacht würden. Die deutsche Schwesterorganisation von Fast, der Verband der Softwareindustrie Deutschlands (VSI), hat bisher dem illegalen Vervielfältigen von Unix-Software keine besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Obwohl unter seinen Mitgliedern auch mehrere Unix-Anbieter sind, hat der VSI auf erste Vorstöße bisher nicht wie Fast reagiert. Noch scheinen nur Piraten unter der DOS-Flagge interessant zu sein.