Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1999 - 

Systemintegration für Deutschland und USA

British Telecom kauft Control Data Systems

MÜNCHEN (gfh) - Der einstige Großrechnerspezialist Control Data Systems geht für 340 Millionen Dollar in den Besitz des British-Telecom-Konzerns über. Die Mainframer sollen mittelfristig in die auf Systemintegration spezialisierte Tochter Syntegra eingegliedert werden.

British Telecom begründet die Übernahme von Control Data mit der Absicht, sich im Bereich Electronic Commerce zu verstärken. Die ehemaligen Mainframer bieten auf diesem Gebiet Outsourcing-Dienste an.

Interessant sind für die Briten auch die internationale Präsenz und die Kundenbasis des in den 70er Jahren erfolgreichen Großrechneranbieters. Während Control Data - nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Schulungsanbieter - auch hierzulande im Geschäft mit Systemintegration aktiv ist, zeigte sich Syntegra bisher kaum in Deutschland.

Die von Control Data eingebrachte Kombination aus Fachkenntnis im Mainframe-Bereich, Systemintegration und E-Commerce wird heute von vielen großen Anwenderunternehmen dringend für den Einstieg ins Geschäft via Internet benötigt. Aber auch in der Telecom-Branche selbst ist wegen des zunehmenden Einsatzes des Internet Protocol (IP) neben den gängigen Sprachübertragungsverfahren Know-how für die Systemintegration gefragt.

Außerdem gilt in dieser Branche das Systemgeschäft als wichtiger Wachstumsmarkt. Die Börse hat daher ausgesprochen freundlich auf die Übernahme reagiert und den Kurs von British Telecom um 4,9 Prozent angehoben.

Entlassungen unter den 1100 zu drei Vierteln in den USA tätigen Mitarbeitern soll es nicht geben, so daß sich auch auf dem US-Markt die Syntegra-Präsenz massiv erhöhen wird.