Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.1984 - 

Studie soll neue Netzdienste in England vorbereiten:

British Telecom und IBM vor Joint-venture

LONDON (CW) - British Telecom (BT) und IBM United Kingdom (UK) planen die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens. Ziel: Bereitstellung von Netzdienstleistungen auf SNA-Basis.

Vor der Presse in London gaben der BT-Vorstandsvorsitzende Sir George Jefferson und Sir Edwin Nixon, der Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM UK, bekannt, man untersuche derzeit in einer Studie die Möglichkeit eines Joint-venture: Dieses soll einen Netzmanagementdienst (Steuerung, Kontrolle und Sicherung des Teilnehmerzugangs, Überwachung der einzelnen Dienstangebote, Abrechnung erbrachter Dienstleistungen) anbieten, darüber hinaus aber auch erweiterte Telekommunikationsdienste wie Electronic Mail und Datenabfragedienste, sogenannte Value-Added-Network(VAN-)Services.

Der Netzmanagementdienst, so betonten die beiden Unternehmens-Bosse, wird zunächst auf einer speziellen Entwicklung der IBM UK aufbauen, die in die SNA-Architektur neue Netzkomponenten und -techniken eingefügt hat. Dadurch sei der Anschluß an ein breites Spektrum von IBM-Geräten und anderer Hersteller möglich. Außerdem unterstütze diese Architektur HDLC- und X.25-Protokolle. Später könnte auch die Unterstützung weiterer oder sich im Laufe der Zeit entwickelnder OSI-Standards realisiert werden. Schließlich sei auch daran gedacht, Übergänge zu anderen Netzen zu schaffen.

Das Joint-venture bedarf allerdings noch der Zustimmung des britischen Handelsministeriums. Im Herbst dieses Jahres planen BT und IBM UK weitere Verlautbarungen.

____________________________________________________________________________

| Technologischer K.o. | | |

| Die vollständige Ablösung des Wortes "Technik" durch "Technologie" hat in der | | | deutschen Sprache schon bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Viele, vor allem | | hochgestellte Persönlichkeiten bemühen sich täglich darum, das Werk zu vollenden. Sie sind | | aber noch längst nicht konsequent genug. Manch alten Sprach-Schlendrian gilt es noch zu | | beseitigen. So wird es sich der TÜV bald gefallen lassen müssen, "Technologischer | | Überwachungs-Verein" zu heißen. Und Maschinenbau wird man doch wohl besser an einer | | Technologischen Hochschule studieren. Bei Katastrophenfällen wird das Technologische | | Hilfswerk ausrücken und in den Kontruktionsbüros werden - sofern noch nicht der Computer | | regiert - technologische Zeichner sitzen. Auch im Boxsport wird sich etwas ändern: Mancher | | Faustkämpfer wird nämlich künftig durch technologischen K.o. geschlagen werden. Damit | | würde dann auch die deutsche Sprache endgültig ausgezählt - die Technologie-Fans hätten | | gesiegt.

| Aus Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26. Juli 1984

|___________________________________________________________________________