Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.08.1998 - 

Erfolg mit integrierten E-Business-Lösungen

Broadvision nimmt den deutschen Markt ins Visier

Broadvision hat sich in den fünf Jahren seit der Firmengründung 1993 zu einem der führenden Anbieter von E-Business-Anwendungen für große, vielfrequentierte und transaktionsreiche Web-Sites gemausert. Die Spezialität des Unternehmens liegt im interaktiven One-to-one-Marketing. Broadvision-Software ermöglicht das Anlegen und Pflegen von Nutzerprofilen und die Verwaltung von dynamischen Inhalten. Echtzeit-Datenabgleich erlaut schnelle Reaktionen auf Änderungen im Nutzerverhalten. Die Applikationen lassen sich nahtlos in das Kunden-Back-end integrieren und erlauben die sichere Abwicklung von Transaktionen.

Broadvision offeriert vorkonfigurierte Pakete für den elektronischen Handel oder Banken, Finanz- und Versicherungsdienstleister. Kürzlich haben die Kalifornier ihre Produktpalette um eine Knowledge-Management-Lösung erweitert. Das Preisgefüge reicht von etwa 150000 Dollar bis hin zu mehreren Millionen Dollar. Im Mittelpunkt steht dabei immer die zielgerichtete End-to-end-Kommunikation, unkomplizierte Einbeziehung der vorhandenen Infrastruktur sowie die hohe Skalierbarkeit.

Mit dieser Strategie hat Broadvision in den USA kürzlich die Betreiber von zwei der größten Business-Sites gewonnen: American Airlines und Cisco. Allein bei der Fluglinie werden über sechs Millionen registrierte Web-Kunden mit personalisierten Informationen versorgt. Michael Kennedy, Vice-President Global Strategic Alliances bei Broadvision, verkündete stolz den ersten Nettogewinn der Firmengeschichte im ersten Halbjahr 1998 von immerhin 194000 Dollar. Gleichzeitig sieht er einen großen Nachholbedarf besonders in Deutschland. Vertriebsabkommen und Partnerschaften mit der Metronet GmbH, Debis, Siemens-Nixdorf, CSC Ploenzke, Cambridge Technology Partners und anderen sollen jetzt für Dampf im Kessel sorgen.