Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.2003 - 

Merrill Lynch hebt den Daumen

Brocade im Speicherboom

MÜNCHEN (CW) - Obwohl die Zahlen für das Ende April abgeschlossene Geschäftsquartal gar nicht so gut waren, kennt der Aktienkurs von Brocade Communications Systems momentan nur eine Richtung: aufwärts. Gestützt wurde der Verlauf durch eine Kaufempfehlung von Merrill Lynch.

Die Investmentbank geht davon aus, dass der Hersteller von Switches für Speichernetze sowohl im laufenden als auch im nächsten Geschäftsjahr ein besseres Ergebnis als erwartet vorlegen wird. "Wir nehmen an, dass sich Brocade erfolgreicher entwickeln wird als bisher", schrieb Merrill-Analyst John Roy in seinem Bericht "Ready for Restart". Für das zweite Geschäftsquartal wies das von Greg Reyes geleitete Unternehmen einen Nettoverlust von 146 Millionen Dollar aus, im Vergleichzeitraum des Vorjahres hatte unter dem Strich noch ein Plus von 14 Millionen Dollar gestanden. Allerdings floss dieses Mal auch ein Teil der Kosten für die Übernahme des US-Speicherspezialisten Rhapsody Networks in die Rechnung ein. Beim Umsatz fiel der Einbruch nicht ganz so heftig aus. Gegenüber dem zweiten Quartal 2002 verschlechterten sich die Einnahmen von 135 Millionen auf knapp 131 Millionen Dollar.

Dennoch glaubt Roy eine Verbesserung der Wettbewerbsposition gegenüber den Konkurrenten Cisco Systems und McData erkennen zu können. Brocades jüngstes Upgrade von "Fabric OS" sei bedeutender, als es der Markt derzeit einstufe. Fabric OS erlaubt die aktive Überwachung und Verwaltung verschiedener Elemente innerhalb einer SAN-Umgebung (SAN = Storage Area Network). Der Merrill-Analyst schätzt, dass es rund ein Jahr dauern könne, bis Cisco hier gleichgezogen habe.

Nicht zuletzt sei es jedoch auch die anhaltend starke Nachfrage nach Speichernetzen sowie ein stabiles Preisniveau, was die Broker veranlasste, ihre Einschätzung der Aktie von "neutral" auf "kaufen" heraufzustufen. Als Kursziel nannte der Analyst 7,75 Dollar.

Und nicht nur der Kapitalmarkt war dem Unternehmen hold. Fast zeitgleich mit dem Bericht von Merrill Lynch bescheinigten auch die Speicherexperten von Gartner dem Hersteller eine führende Position in puncto Marktpräsenz, Vision und Umsetzungsfähigkeit im SAN-Infrastruktur-Markt. Den Gartner-Analysten Nick Allen und Bob Passmore zufolge konnte die Company außerdem ihren Marktanteil im Bereich Fiber-Channel-SAN-Komponenten auf 59 Prozent ausbauen. (rs)