Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2001 - 

Blick an die Nasdaq

Brocade: Keine schlechte Aussicht

Stephan Hornung*

Nachdem EMC, der Marktführer im Storage-Bereich, eine drastische Gewinnwarnung aussprechen musste, gingen die Aktien der gesamten Speicher-Hersteller in den Keller. Darunter befindet sich auch Brocade, einst Liebling der Analysten. Obwohl Brocade nach wie vor Gewinne erzielt, ist der Wert gegenüber dem Höchstkurs um über 90 Prozent eingebrochen. Besonders seit den Terroranschlägen und der EMC-Gewinnwarnung am 21. September hat sich der Abwärtstrend beschleunigt. Aber auch Brocade selbst musste seine Prognose für das laufende vierte Quartal (Ende: 30. Oktober) zurücknehmen. Allerdings fiel die Rücknahme verhältnismäßig gering aus. Bei einem Umsatz von 116 Millionen Dollar sollen immerhin noch rund elf Millionen Dollar oder fünf Cent pro Aktie verdient werden. Für das Gesamtjahr geht der Hersteller von Serverkomponenten von einem Umsatz von 481 Millionen Dollar und einem Gewinn von 21 Cents je Aktie aus. Allerdings ist die Entwicklung der Gesamtausgaben für IT weiter unklar. Bevor die Kunden größere Investitionen tätigen, werden sie abschätzen müssen, wie groß das Ausmaß der Ereignisse vom 11. September auf ihre eigene Geschäftstätigkeit ist. Da Brocade aber auch für dieses "schwierige" Quartal mit einem Gewinn plant, spricht einiges dafür, dass das Unternehmen in der Lage ist, von einem mittelfristig zu erwartenden Wiederanstieg der IT-Ausgaben überproportional zu profitieren. Vor diesem Hintergrund erscheint die sehr hohe Bewertung mit dem 80fachen Gewinn und dem 8fachen Umsatz auf Basis des Geschäftsjahres 2001 noch vertretbar.

*Stephan Hornung ist Analyst der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.