Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.12.1998 - 

Ausbau des indirekten Vertriebs angekündigt

Brokat: Debitel-Deal als Aufbruch in neue Märkte

MÜNCHEN (CW) - Die Brokat Infosystems AG, Stuttgart, Anbieter von Lösungen für den digitalen Zahlungsverkehr, konnte mit der Debitel Kommunikationstechnik GmbH nun erstmals ihre Referenzliste um einen Kunden aus der TK-Branche erweitern.

Um im Markt für E-Commerce-Lösungen auch in Zukunft an vorderster Front mitzuspielen, will Brokat verstärkt neue Märkte erschließen. Ein Schritt in diese Richtung ist die vor kurzem vereinbarte Kooperation mit Debitel. Die ebenfalls in Stuttgart ansässige, auf Mobilfunkservices spezialisierte Telefongesellschaft möchte in Zukunft die Handy-Kaufaufträge ihrer Vertriebspartner mit der von Brokat entwickelten Plattform "Twister" abwickeln.

Neben der TK-Branche will das Softwarehaus künftig seine modulare E-Business-Plattform, die bisher vorwiegend von Banken eingesetzt wird, verstärkt in den Bereichen Handel, Gesundheitswesen und Behörden vermarkten. Starke Wachstumsimpulse erwarten sich die Stuttgarter außerdem vom US-Markt, "wo Internet-Banking insgesamt noch nicht so verbreitet ist", wie CEO und Vorstandssprecher Stefan Röver vor der Presse in München die geplante Expansion in Nordamerika begründete. Doch auch hier wie im zunehmend umkämpften deutschen Markt sind die Wettbewerber Brokat dicht auf den Fersen. Noch schätzt Röver allerdings den Technologievorsprung seiner Company auf rund 18 Monate.

Darüber hinaus setzt Brokat künftig auch auf den Ausbau indirekter Vertriebswege über Systemintegratoren, Value Added Resellers sowie Technologiepartner. Laut Röver soll die Rentabilität wie geplant im Jahr 2000 erreicht werden. Für das Geschäftsjahr 1997/98 (30. Juni) hatte Brokat einen Umsatz von 29,6 Millionen Mark ausgewiesen. Im ersten Quartal 1998/99 erzielten die Schwaben Einnahmen in Höhe von 7,6 Millionen Mark.