Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.2000 - 

Listing an der Nasdaq bis auf weiteres verschoben

Brokat verdient das meiste Geld im Ausland

MÜNCHEN (CW) - Mit hohen Umsatzsteigerungen begründet Brokat Infosystems die Umstellung seiner Bilanz vom 30. Juni auf den 31. Dezember. Die Stuttgarter wollen damit eine bessere Vergleichbarkeit zu anderen Unternehmen ermöglichen, die auf Kalenderjahresbasis berichten.

Mit einem kräftigen Plus von 161 Prozent auf 51,3 Millionen Mark im Rumpfgeschäftsjahr (1. Juli bis 31. Dezember 1999) hat sich nach Angaben des Unternehmens der Umsatz besser entwickelt als erwartet. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 27,8 Millionen Mark, konnten die schwäbischen Shooting-Stars im E-Business im Ausland erwirtschaften. Dies bedeutet gleichzeitig, dass ein höherer Anteil des Umsatzes aus dem Direktvertrieb - und nicht über Partnerunternehmen - kommt, da geografisch neue Märkte zunächst direkt erschlossen werden.

Dennoch verzeichnet die Company auch einen Anstieg des Verlustes vor Steuern, Abschreibungen und Kosten für das Stock-Option-Programm (Ebitdasq) von minus 11,5 Millionen Mark in der vergleichbaren Periode des Vorjahres auf minus 19,4 Millionen Mark. Für das gesamte Kalenderjahr 1999 ergibt sich ein Fehlbetrag von minus 32,9 Millionen Mark. Nicht unwesentlich habe vor allem ein besonders starker Anstieg der Kosten für Forschung und Entwicklung (F&E) zu Buche geschlagen. Gemessen an den gesamten Einnahmen, stiegen die Ausgaben für diesen Bereich um über 200 Prozent auf rund 12,8 Millionen Mark. Begründet wird dies mit den Übernahmen von ME Technology und TST, die sich stärker auf F&E ausrichten.

Außerdem hat Brokat im Berichtszeitraum Niederlassungen in Luxemburg und Australien sowie ein Vertriebsbüro in Japan gegründet, so dass die Gruppe weltweit 13 Gesellschaften umfasst.

Für das laufende Jahr plant das Unternehmen das Listing an der New Yorker Nasdaq, das ursprünglich sogar für das erste Halbjahr 2000 vorgesehen war. Aufgrund der ungünstigen Marktsituation wurde dieses Vorhaben jedoch verschoben, als nächster möglicher Termin wird nun der Herbst dieses Jahres angepeilt.