Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.1984 - 

Starkes Wachstum bei Computeranlagen für Druckindustrie erwartet:

Broker sieht gute Gewinnchancen voraus

NEW YORK (hr) - Der Markt für dezentrale Computeranlagen für die Druckindustrie wird in den nächsten Jahren beträchtliche Wachstumschancen bieten. Im Rahmen einer Branchenanalyse schätzt das Brokerhaus Prudential-Bache Securities das Volumen dieses Industriezweiges allein in den Vereinigten Staaten derzeit auf mehr als 3,5 Milliarden Dollar. Die jährliche Umsatzsteigerung belief sich bis zum Ende des Jahrzehnts auf nahezu 30 Prozent. Die Installationsbasis kommerzieller Anwendungen werde voraussichtlich mit einer Jahresrate von 37 Prozent wachsen.

Nach Ansicht von Prudential-Bache hat der amerikanische Aktienmarkt bisher kein besonders großes Interesse an diesem Industriezweig gezeigt. Dies sei in erster Linie auf die geringe Zahl an Publikumsgesellschaften und die enttäuschende Gewinnentwicklung des Marktführers Compugraphic im Jahr 1981 zurückzuführen. Da jedoch damit gerechnet werden kann, daß viele dieser Unternehmen, die derzeit noch in privater Hand sind, in Publikumsgesellschaften umgewandelt werden, dürfte sich die Einstellung des Marktes rasch ändern. Dabei werden auch das schnelle Umsatz- und Gewinnwachstum, das die größeren Gesellschaften dieser Branche in den nächsten fünf bis sieben Jahren nach den Prognosen des Brokers erzielen werden, eine wesentliche Rolle spielen.

Der Hauptantrieb für die zu erwartende Verbreitung computergestützter Satzherstellung ist die wesentliche Kostensenkung, die mit dezentralen Rechnern erreicht werden kann. Durch die automatisierte Eingabe, Speicherung, Wiederauffindung, Editierung und Formatierung von Texten sowie die Integration von Text und Grafik werden nach Schätzungen von Prudential-Bache die Satzkosten für einen Druckbogen auf 6 bis 10 Dollar verringern, verglichen mit 20 bis 50 Dollar, die bei bisherigen Verfahren aufgewendet werden mußten.

Zu den führenden Herstellern von interaktiven schlüsselfertigen Systemen für die computergestützte Farbgrafikverarbeitung gehört Scitex Corp. Ltd. Nach Ansicht des Brokers besitzt das Unternehmen wegen der Flexibilität und Produktivität seiner Softwareprogramme gegenüber der Konkurrenz einen technologischen Vorsprung von zwei bis drei Jahren. Penta Systems International, dem zweitgrößten amerikanischen Produzenten von lokalen Rechnersysteme für die computergestützte Satzherstellung, werden besonders im Textbereich gute Marktchancen zugeschrieben. Beide Titel werden daher zum Kauf empfohlen.

Bedford Computer könnte auf längere Sicht zum Spitzenreiter in dieser Aktiengruppe werden, doch ist das Umsatzvolumen dieses Unternehmens derzeit noch vergleichsweise gering. Der Gesellschaft mangelt es zudem bei verschiedenen Produkten, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden, an kommerzieller Erfahrung. Kurzfristig nimmt der Broker daher gegenüber diesem Titel eine neutrale Haltung ein. Für längerfristig ausgelegte Anlagestrategien besteht allerdings eine Kaufempfehlung.

Die Aussichten von Compugraphic, dem Marktführer, werden dagegen in Wallstreet eher zurückhaltend beurteilt, obgleich es deutliche Anzeichen einer Wende zum Positiven in der Geschäftsentwicklung gibt. Der Grund für die Zurückhaltung liegt einmal in einer möglichen Übernahme des Unternehmens durch Agfa-Gevaert. Diese Gesellschaft besitzt bereits 80 Prozent der Anteile. - Zum anderen wird der Titel von Compugraphik derzeit mit einem Aufschlag von 74 Prozent gegenüber dem Buchwert gehandelt.