Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1976 - 

Manager des Jahres 1976

Bronze für Plettner

MÜNCHEN - "Der erste Europäer, der IBM das Fürchten lehrte" - das war eines der Argumente, die 20 deutsche Wirtschaftsjournalisten für Dr. Bernhard Plettner, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, vorbrachten. Sie wählten für die Zeitschrift "industriemagazin" den "Manager des Jahres 1976" und setzten dabei den Siemens-Chef auf Platz 3 (nach Theo Schmücker, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Dr. Hanns Martin Schleyer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände). Weitere Pluspunkte, die die Journalisten pro Plettner nannten: "Lehrte die AEG, was managen heißt"; "Hatte schon zur-Jahresmitte die gesainte Dividende iin Sack"; "Hat überragend gewirtschaftet"; "Ließ die weltweite Rezession in der Elektroindustrie glatt vergessen" und "Ein großartiger Mann".

Als Minus wurde dem Siemens-Boß angekreidet: "Probleme der Datenverarbeitung auch 1976 nicht gelöst": "Hat 1976 größere Beschäftigungsprobleme nicht in den Griff bekommen" und "Mißmanagement im Computer-Geschäft".

Insgesamt waren 42 Kandidaten miniert worden, darunter Dr. Walter Cipa, Vorstandsvorsitzender der AEG-Telefunken AG, Helmfried Fülling, Geschäftsführer der Computer-Gesellschaft Konstanz mbH, Heinz Nixdorf und Triumph-Adler-Generaldirektor Gerd E. Weers. Bei der Wahl schaffte keiner von ihnen eine Stimmenzahl, die für einen der 14 "Manager-des-Jahres-Plätze" gereicht hätte. hz