Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1995

Broschuere informiert ueber Arbeitsmarkt Telekommunikation Multimedia schafft bei richtigen Rahmenbedingungen 50000 Jobs

KOELN (CW) - Multimedia veraendert klassische Berufsbilder und laesst neue Berufe entstehen. Dies ist eine der Thesen des "Karrierefuehrer Special Multimedia + Telekommunikation", den der Dietrich Schirmer Verlag, Koeln, herausgibt. Optimistische Prognosen seien indes nur dann angebracht, wenn die Bundesregierung moeglichst schnell Planungssicherheit schaffe.

In ihrem Beitrag "Multimedia und die Zukunft" prognostizieren Ingo Krauss und Dirk Reiter von der Unternehmensberatung Roland Berger & Partner, Muenchen, gute Karrierechancen im Bereich Multimedia. Sie gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2000 rund zwei Millionen Arbeitsplaetze in Deutschland mit Multimedia zusammenhaengen werden. Dabei werde die Zahl der neu entstehenden Jobs auf rund 50000 geschaetzt, was etwa 2,5 Prozent des insgesamt prognostizierten Arbeitsmarktpotentials entspreche.

Roland Berger erwartet 500 Betriebsgruendungen

Ausgegangen werde von rund 500 erfolgreichen Unternehmensneugruendungen im multimedialen Bereich, auf die 10000 neue Arbeitsplaetze entfielen. Weitere 15000 Stellen seien im Zuge der Bildung von Multimedia-Abteilungen beziehungsweise Multimedia- Arbeitsplaetzen in bereits bestehenden Betrieben zu erwarten.

Als Kernbranchen nennen Krauss und Reiter Handel, Touristik, die Pharma-Industrie, Banken, Versicherungen sowie den Medienbereich. Das Muenchner Beratungsunternehmen prognostiziert darueber hinaus fuer den deutschen Multimedia-Markt bis zum Jahr 2000 einen Umsatz von ueber 17 Milliarden Mark.

Ulf Bohla, Vorsitzender der Geschaeftsfuehrung der Vebacom GmbH, Duesseldorf, nennt in seinem Beitrag ueber die "Telekommunikation der Zukunft" einige Voraussetzungen fuer eine positive Multimedia- Marktentwicklung.

Die Erwartungen erfuellten sich nur dann, wenn der Aufbau von Netzstrukturen und die Konzeption eines ordnungspolitischen Rahmens unverzueglich erfolgen wuerden. Hierfuer sei die Liberalisierung und Deregulierung des TK-Marktes erforderlich. Dieser Markt verfuege ueber ein enormes Wachstumspotential, weil er zentrale Infrastrukturen fuer nahezu alle Wirtschaftsbereiche schaffe. Weitere Hintergrundinformationen gibt der Karrierefuehrer Special Multimedia + Telekommunikation unter anderem zu den Themen "Arbeitsplatz im Wandel", und "Qualifikationsanforderungen". Darueber hinaus enthaelt er Unternehmensportraits und Tips fuer Einsteiger. Das 64seitige Heft ist im Buchandel unter ISBN 3- 931400-00-X fuer 19,80 Mark erhaeltlich.