Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2004 - 

Vorkonfigurierte Sicherheitsfunktionen

BSI zeigt Linux-Desktop für Behörden

MÜNCHEN (CW) - Auf dem Linuxtag in Karlsruhe präsentierte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) einen Linux-basierenden Desktop, der speziell auf die Anforderungen von Behörden zugeschnitten ist.

Unter der Bezeichnung "Erposs 3" hat das BSI gemeinsam mit der Jülicher Softwarefirma Credativ ein quelloffenes Programmpaket geschnürt. Das Kürzel steht für "Erprobung Open Source Software". Die dritte Version des Systems basiert auf Debian GNU Linux und verwendet als Oberfläche KDE 3.2.2. Hinzu kommen verschiedene Sicherheits-Features, beispielsweise eine integrierte Firewall und eine Antivirensoftware. Die Dateisysteme sind verschlüsselt, ebenso nutzt das BSI das quelloffene System KMail zum verschlüsselten und signierten E-Mail-Verkehr mit GnuPG und S/Mime.

Neben dem Browser Mozilla 1.5 ist der Desktop mit dem Office-Paket Open Office1.1.1 ausgestattet. Das BSI will seine intern verwendeten Rechner noch in diesem Jahr auf Open-Source-Software umstellen. (wh)