Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1986 - 

Grünes Licht für britisch-kanadische Transaktion:

BT kann Mitel-Übernahme jetzt angehen

LONDON (CW) - Die British Telecom (BT) kann den kanadischen Telekommunikationskonzern Mitel Corp. übernehmen. Diese Entscheidung fällte jetzt das britische Handels- und Industrie-Ministerium.

British Telecom, das größte britische Telekommunikationsunternehmen, hatte im Mai des vergangenen Jahres bekanntgegeben, sich mit 51 Prozent an der Mitei Corp. beteiligen zu wollen. Auf diese Weise hätten die Briten den Mehrheitsanteil an dem zweitgrößten kanadischen Telekommunikations-Gerätehersteller erhalten, der sich zu jener Zeit in schweren finanziellen Schwierigkeiten befand. Londoner Marktkenner hatten damals diese Transaktion als bedeutenden Schachzug BTs für die Etablierung am US-Markt bezeichnet.

Doch BTs Pläne gerieten vorerst ins Stocken, als sich die britische Monopolies and Mergers Commission (MMC) schon wenige Wochen später gegen die Übernahme aussprach. Begründung: Diese Transaktion sei nicht im öffentlichen Interesse. Würden die britischen Telekommunikations-Hersteller der Möglichkeit enthoben, mit Mitel im fairen Wettbewerb zu konkurrieren, zögen sie sich vom Markt für private digitale Nebenstellenanlagen (PBX) zurück. Das wiederum, so die Kommission, hätte eine schwere Schädigung des öffentlichen Interesses zur Folge, den Wettbewerb der britischen Telekommunikations-Industrie aufrechtzuerhalten. Sollte British Telecom dennoch die Erlaubnis für die Mitel-Übernahme erhalten, so müßten dem Unternehmen wenigstens eine Reihe von strengen Auflagen gemacht werden.

Die Entscheidung des britischen Handels- und Industrie-Ministerium liegt jetzt vor. Mit einer seiner letzten Amtshandlungen gab Leon Brittan, zurückgetretener Trade arid Industry Secretary, grünes Licht für die Transaktion. Als Auflage wurde dem Konzern eine Mengenbegrenzung für den Verkauf von Mitel-Anlagen an britische Abnehmer gesetzt. Der Kaufpreis soll bei 180 Millionen Pfund (250 Millionen Dollar) liegen.

Mitel hält derzeit einen weltweiten Anteil von rund zehn Prozent am PBX-Markt. In England beträgt der Marktanteil der Kanadier rund 18 Prozent. British Telecom ist nahezu der größte PBX-Distributor in England.