Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.1985 - 

Jetzt auch kleinere Version der Btx-lnhouse-Zentrale:

BTS-System von kabelmetal auf Serie/1-PC

HANNOVER (pi) - Ihr Inhouse-Bildschirmtextsystem BTS wird die kabelmetal electro GmbH, Hannover, künftig auch auf der Basis eines Serie/1-PC von IBM anbieten.

Als Erweiterungsmöglichkeit für das bisherige System, das auf der Serie/1 aufbaut, und für die neue kleinere Version bieten die Hannoveraaner den Datenkonzentrator TSE an, der als Mehrfach-Terminalsteuereinheit vorgeschaltet wird und die Verbindungssteuerung und Vorverarbeitung (zum Beispiel Mailbox) im BTS-System übernimmt. Alle Baugruppen seien als Karten oder Kassetten im Europaformat ausgeführt. Mit Hilfe von Mikrocomputern könnten auch kleinere Subsysteme für die Weiterverarbeitung angeschlossen werden.

Für die Übertragung über private Telefonnetze kann kabelmetal ein Europakartenmodem MDB 1200-03 für ASCII- oder EBCDIC-Zeichenübergabe der Betriebsartenwahl (1200 halbduplex, 300, 1200/75 und 75/1200 duplex, wählend und anwählbar, bei der Post zu mieten für 20 Mark pro Monat) bieten sowie unter anderem das Basisband-Modem 3610 für Vier-Draht-Anwendungen mit einer Übertragungsrate bis zu 19,2 KBit pro Sekunde (Einzelpreis unter 1000 Mark).

Die Kosten für das BTS-System gibt das Unternehmen wie folgt an: Die Inhouse-Zentrale mit Serie/1, 60-MB-Magnetplatte und 20 Btx-Ports liegen bei rund 105 000 Mark, die entsprechende Software kostet ab 40 000 Mark. Die Inhouse-Zentrale mit dem Serie/ 1-PC liegt preislich mindestens bei 80 000 Mark, ein Anschluß für externe Rechner kostet

rund 40 000 Mark, die Telex-Anbindung inklusive Software für zum Beispiel drei Leitungen 45 000 Mark.

Darüber hinaus sei es möglich, in BTS ein Zeitkontensystem zu integrieren. Die Anbindung von sechs Ausweislesern an die Hardware der BTS-Zentrale kostet laut kabelmetal 3000 Mark, der Preis für ein Ausweisleseterminal liegt bei 7000 Mark und für die entsprechende Software bei 20 000 Mark.

Informationen: kabelmetal electro GmbH, Kabelkamp 20, 3000 Hannover 1,

Tel.: 05 11/6 76-31 52 und für den süddeutschen Raum Memory Meier M2, Oberascherstraße 12, 8000 München 71, Tel.: 0 89/75 34 67.