Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1990 - 

Umfrage der Ärzte-Zeitung zeigt

Btx bewährt sich in der Kommunikation Labor-Arzt

HANNOVER (dow) - Bildschirmtext (Btx) wird derzeit in der Kommunikation zwischen Arztcomputer und Labor mehr geschätzt als alle anderen Datenübertragungen wie Telebox oder Direktübertragung.

Das ergab eine Umfrage der Fach-Tageszeitung Ärzte-Zeitung bei fahrenden Anbietern und Labors. Btx gilt in dieser Branche als das preiswerteste, unkomplizierteste und am leichtesten zu handhabende Datenübertragungsmedium.

Bei Telebox-Verfahren werden die Befunde vom Labor in einen elektronischen Briefkasten des Empfängers geschickt. Neben hohen Mietkosten haben die befragten Ärzte als weiteren Nachteil angegeben, daß die Labors die Box erst dann füllen, wenn sie alle Daten komplett haben. Eine Übertragung per Telefonleitung hat der Umfrage zufolge den Nachteil, daß die Leitung während der Übertragungszeit für ankommende Anfragen besetzt ist.

Per Btx gibt der Laborcomputer die Analysedaten des Patienten ständig an das Netz ab, von dein alle Praxen gleichzeitig abrufen können. Der Datenschutz wird sichergestellt, indem für jede Praxis separate Seiten reserviert werden. Hinzu kommt, daß lediglich Patientennummern und keine Namen übertragen werden. Paßwörter, die nur dein Arzt und dem Labor bekannt sind, geben zusätzlichen Schutz. Während der Übertragung sind die Daten somit verschlüsselt und können nur von dem im Praxisrechner des Arztes installierten Programm decodiert werden.