Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.1984 - 

Mupid-Entwickler befürchtet:

Btx-Dienst als Verlustgeschäft

WIEN (apa) - Der zum 1. März 1984 angekündigte Bildschirmtext-Dienst könnte für die Post ein Verlustgeschäft werden. Diese Befürchtung äußerte jetzt Professor Hermann Maurer, Entwickler des Bildschirmtext-Decoders Mupid.

Als Begründung führt Maurer an, den bisherigen Investitionen von mehr als 200 Millionen Schilling stünden jährliche Einnahmeerwartungen von höchstens 18 Millionen Schilling gegenüber. Außerdem würden der Post noch weitere Investitionskosten ins Haus stehen, weil das bestehende Leitungsnetz ausgebaut werden müßte.

Postgeneraldirektor Dr. Heinrich Übleis erwartet hingegen, daß Bildschirmtext nach Erreichen einer Teilnehmerzahl von 100 000 zumindest kostendeckend laufe. Dieses Ziel lasse sich vielleicht bereits 1987 realisieren.