Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1983 - 

Hewlett-Packard stellt neue FiBu-Programme vor:

Buchung nach verschiedenen Steuersätzen

FRANKFURT (Pi) - Acht neue dialogorientierte Softwaremoduln für das Finanz- und Rechnungswesen bietet die Hewlett-Packard GmbH aus Frankfurt für ihre Computerfamilie HP3000 an. Diese Moduln eignen sich auch für den Einsatz in multinationalen Unternehmen. Sie laufen unter dem Betriebssystem MPE und nutzen das Datenbankverwaltungssystem Image.

"HP Finanzbuchhaltung" ist auch als Lösung für kleinere und mittlere Unternehmen verfügbar, die geringere Anforderungen an die Flexibilität eines Finanzbuchhaltungspakets stellen. Dieses Produkt umfaßt eine integrierte Lösung bestehend aus "HP Sachbuchhaltung", "HP-Kreditorenbuchhaltung" und "HP Debitorenbuchhaltung" mit automatischen Schnittstellen. Dieses Produkt erlaubt auch die Buchung von Fremdwährungen.

"HP Sachbuchhaltung", "HP Debitorenbuchhaltung" und "HP Kreditorenbuchhaltung" sind modular selbständig einsetzbar und erlauben hierbei die Verwendung von Programmschnittstellen (USER EXITS).

"HP Zweite Buchhaltung" und "HP Kostenumlage" stellen funktionale Erweiterungen der "HP Sachbuchhaltung" dar. Die "HP Zweite Buchhaltung" ermöglicht es einen zweiten unabhängigen Kontenrahmen nach unterschiedlichen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung zu verwalten, um nach unterschiedlichen Steuergesetzen (Handels-, Steuerrecht) zu buchen, ein Management-Informationssystem aufzubauen oder um Abschlüsse in unterschiedlichen Währungen durchführen zu können. "HP Konstenumlage" verteilt automatisch gemäß vom Benutzer definierten Kriterien Ist-oder Plankosten auf verantwortliche Kostenstellen.

"HP Berichtsgenerator" und "HP Schnittstellenverwaltung" erweitern die Palette der Applikationen. Der "HP Berichtsgenerator", der eine interaktive Berichtsdefinition erlaubt ist für Buchhalter entwickelt worden und kann dazu benutzt werden, die von HP ausgelieferten Standardberichte zu modifizieren, oder auch um völlig neue Berichte zu erzeugen. Die "HP-Schnittstellenverwaltung" verkürzt den Implementierungszeitraum durch interaktive Spezifizierungsmöglichkeit der Daten (Konvertierung der Datentypen), die zwischen der "HP-Finanzbuchhaltung" und externen Systemen ausgetauscht werden. Außerdem ermöglicht dieses Produkt eine Verwaltung der Schnittstellen von und zur Finanzbuchhaltung im Dialog.

Für Unternehmen in der Fertigungsindustrie gibt es eine Standardschnittstelle zu dem dialogorientierten Materialwirtschaftspaket MM/3000 und dem Personalabrechungssystem HPPAS.

Dieses Produkt wurde für die Serie HP3000 entwickelt und bietet alle Vorteile der dialogorientierten Verarbeitung. Der Datenbestand wird in einer IMAGE-Datenbank gespeichert.