Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1983 - 

Spitzer Rechenstift wird künftig bei Büro-lnvestitionen den Ausschlag geben:

Büro der Zukunft kommt in kleinen Schritten

WELLESLEY (nw) - Hersteller, die sich auf dem Gebiet der Büroautomation bewegen, werden auch künftig vor guten Verdienstmöglichkeiten stehen: Sowohl Dateneingabe- und -verarbeitungsgeräte als auch Kommunikationssysteme und Datenverwaltungsausrüstungen sollen Renner im Verkaufsprogramm werden. Allerdings, so betont das US-Marktforschungsunternehmen Venture Development Corp. (VDC), dreht sich das allgemeine Interesse nur noch um solche Produkte, die auch im "Büro der Zukunft" noch Verwendung finden.

In dem Maße, wie die öffentliche Aufmerksamkeit gegenüber den Entwicklungen im Hinblick auf das "Office of the future" gewachsen ist, lassen sich nun eine Reihe dieser Produkte schlechter verkaufen. Grund dafür ist, davon sind die Marktforscher der VDC überzeugt, der Wandel im Bürobewußtsein der Anwender. Denn diese achteten nunmehr nicht mehr nur darauf, welche Kosten beziehungsweise Nutzen ihre Büroausstattung gegenwärtig bringt. Sie versuchten vielmehr verstärkt die künftigen Entwicklungen auf diesem Gebiet einzukalkulieren.

Bis 1985 jedenfalls legen nach Ansicht der US-Marktforscher noch alle drei Gebiete der Büroautomation zu, die jeweiligen Anwendungsgruppen sollen dabei allerdings unterschiedlich abschneiden: So befänden sich in jeder Produktart Geräte, die mit 40 Prozent jährlich expandieren, aber auch solche, die ein negatives Wachstum ausweisen. Auf jeden Fall könnten diejenigen Produkte die besten Zuwachsraten erwarten, die sich auch in einem integrierten Büro der Zukunft wiederverwenden ließen.

In die erste Gruppe packen die Analytiker Diktiergeräte, elektrische und elektronische Schreibmaschinen, Textverarbeitungssysteme sowie für kommerzielle Zwecke geeignete Mikrocomputer. Den Anstieg des Auslieferungswerts dieser Ausrüstungsart schätzt VDC bis 1985 auf etwa 25 Prozent. Besonders erfolgreich sollen dabei die Mikrocomputer abschneiden: 43,4 Prozent jährlich halten die Marktforscher für wahrscheinlich.

Zu den Kommunikationssystemen zählt VDC unter anderen Kopiergeräte, Nebenstellenanlagen, elektronische Wählsysteme und lokale Netzwerke. Hier soll die durchschnittliche Wachstumsrate bei 13,3 Prozent jährlich liegen, wobei die einzelnen Raten recht unterschiedlich seien. Vor allem bei den verschiedenen Kopiergerätearten gebe es Differenzen. Von einem Minuswachstum von 22,3 Prozent (traditionelle Kopierer) bis zu Zunahmen um 51,9 Prozent (intelligente Kopierer) reiche die Spanne.

Als schnellstwachsende Gruppe unter allen ordnet das Marktforschungsunternehmen Produkte für die Datenverwaltung ein: Sie sollen jährlich im Durchschnitt um 44,2 Prozent wachsen. Allerdings sei dabei zu berücksichtigen, daß diese Gruppe von dem niedrigsten Niveau ausgeht: Immer noch werde weniger als einer von acht Büroausrüstungs-Dollars hier investiert.

Besonders beachtlich sind hier vor allem die Zuwächse, die VDC für die Auslieferungen von 5.1/4- Zoll-Plattenlaufwerken vorhersagt: Der Anstieg soll bei 77,2 Prozent jährlich liegen. Die Vorteile und Handlichkeit der neuen kleinen Laufwerke mache sie nämlich speziell für Mikros und Small-Business- Computer-Anwender attraktiv. Andererseits sollen die 14-Zoll-Laufwerke allmählich vom Markt verschwinden: Ihr Rückgang wird auf jährlich 3,8 Prozent veranschlagt.

Insgesamt aber sind sich die VDC Strategen darin einig, daß das Büro der Zukunft nur in kleinen Schritten gezimmert werden kann. Auf keinen Fall jedoch werde die Zukunftsvision eines Anbieters die Ausrüstungsrichtung bestimmen. Vielmehr sei für die nächsten Jahre zu erwarten, daß ein spitzer Rechenstift für die Büro- Investitionen den Ausschlag geben werde.