Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Erweiterte Reihe Buffalo TeraStation 5400


12.02.2015 - 

Buffalo integriert WD-Red-Festplatten in NAS-Server

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Buffalo rüstet seine NAS-Systeme TeraStation 5400DWR und 5400RWR mit WD-Red-Festplatten aus. Der Spezialist will damit KMU zukunftsfähige Geräteleistungen bieten.

Buffalo Technology, nach eigenen Angaben der führende Hersteller von Speicher- und Netzwerklösungen, erweitert seine TeraStation 5400-Reihe um die Gerätemodelle TeraStation 5400DWR und 5400RWR. Diese sollen ausdrücklich kleinen und mittelständischen Unternehmen „Leistung der nächsten Generation“ bieten.

Buffalo TeraStation 5400: Hersteller hebt integrierte WD Red Festplatten hervor.
Buffalo TeraStation 5400: Hersteller hebt integrierte WD Red Festplatten hervor.
Foto: Buffalo Technology

Als neues Hauptmerkmal betont Buffalo Technology Germany die Geräteausstattung mit der Festplattenlinie WD Red des gleichnamigen Western Digital Tochterunternehmens. Laut Buffalo sollen damit eine hohe Zuverlässigkeit und eine komplett bestückte Netzwerkspeicherlösung möglich sein, die bestens für den Dauerbetrieb geeignet sei.

Beide neuen TeraStation 5400-Modelle sind mit einem Intel Atom Dual-Core Processor und einem zwei Gigabyte großen DDR3-Arbeitsspeicher ausgestattet. Zu den Funktionen gehören unter anderem die Unterstützung für den Microsoft Windows Verzeichnisdienst Active Directory, das Speichern von IP-Kameraaufnahmen (Internetprotokoll) und iSCSI-Targets (Internet Small Computer System Interface).

Des Weiteren verfügen die neuen Modelle über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse und mindestens über zwei schnelle USB 3.0-Schnittstellen (Universal Serial Bus) sowie über zwei USB-Anschlüsse vom Typ 2.0.

Buffalo TeraStation 5400: unterstützt Active Directory, IP-Bilder und iSCSI-Targets.
Buffalo TeraStation 5400: unterstützt Active Directory, IP-Bilder und iSCSI-Targets.
Foto: Buffalo Technology

Der Hersteller nennt keine Preise für seine neuen NAS-Server (Network Attached Storage). Diese staffeln sich erfahrungsgemäß nach der vom Käufer gewünschten weiteren Ausstattung. Das Informationsportal IT-Scope vermerkt beim Modell TeraStation 5400DWR übliche Versionen mit einer Festplatten-Speicherkapazität von vier, acht, zwölf und 16 Terabyte. Bei der letztgenannten Version variieren die Händlereinkaufspreise zwischen rund 1.389 und 1.654 Euro netto. Der Straßenpreis beginnt bei 1.248 Euro brutto. Beim Modell 5400RWR verzeichnet IT-Scope Versionen mit acht, zwölf und 16 TB. Bei letzterer Version reichen die HEK von rund 1.714 bis 2.046 Euro; die Straßenpreise beginnen bei 1.755 Euro.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!