Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.1982

Bulgaren setzten Mikroelektronik schon früh ein: Mit russischer Hilfe wettbewerbsfähig

SOFIA (CW) - Bereits 1976 wurde in Sofia das Institut für Mikroelektronik gegründet, um den hier schon verhältnismäßig früh erkannten Anforderungen dieser neuen Technologie durch gezielte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten begegnen zu können. Inzwischen stellt nun auch Bulgarien integrierte Schaltkreise weitgehend für den Eigenbedarf her.

Zu den bulgarischen Mikroprozessoren zählen die 4-Bit-CPU CM 402 (Serie 400) sowie die 8-Bit-CPU CM 601 (Serie 600). Mikroprozessoren und andere integrierte Schaltkreise markieren in Bulgarien seit Anfang der achtziger Jahre eine neue Generation der elektronischen Rechnertechnik: Zu den neuen Erzeugnissen zählen unter anderem die Textverarbeitungsanlage ISOT 1002 C, das Datenerfassungsgerät EC 9112 ("Eser"-Erzeugnis) oder das Datenverarbeitungssystem"Estel 4".

Für die weitere Entwicklung der EDV bis 1985 sehen die Richtlinien des Ministeriums für Elektrotechnik und Elektronik den Einsatz von rechnergestützten Systemen zur Produktionssteuerung in allen Industriezweigen vor.

Bei dem Aufbau einer eigenen EDV-Industrie wurde Bulgarien von Anfang an von der UdSSR stark unterstützt. Es entwickelte sich eine enge Produktionskooperation zwischen den beiden Ländern.

Das "Leitorgan für die Entwicklung, die Produktion, den Export und die technische Betreuung der EDVA und von organisatorischen Hilfsmitteln" ist die 1971 gegründete "Staatliche Wirtschaftsvereinigung ISOT beim Ministerium für Elektrotechnik und Elektronik" mit Sitz in Sofia. Für den Import und den Export von Erzeugnissen der elektronischen Rechentechnik ist das ebenfalls zu ISOT gehörende Außenhandelsunternehmen Isotimpex zuständig.

Innerhalb des "Eser" und des SKR hat sich Bulgarien auf der Grundlage der hier vereinbarten Arbeitsteilung und Spezialisierung auf die Produktion bestimmter Erzeugnisse konzentriert. Hier sind es insbesondere Magnetspeichermedien, die ISOT nicht nur für den Eigenbedarf, sondern ebenso für andere RGW-Länder herstellt.

Das Produktionsprogramm der SWV ISOT umfaßt derzeit unter anderem:

- elektronische Datenverarbeitungsanlagen des "Eser",

- Steuereinheiten für Magnetbandspeicher aus dem Eser-Erzeugnisprogramm,

- Kleinrechner vom Typ ISOT 310 für die Automatisierung und Steuerung von Produktionsprozessen im Echtzeitbetrieb sowie für den kommerziellen Einsatz,

- periphere Speichereinheiten für Rechner des "Eser" und des SKR,

- Datenerfassungsgeräte,

- DV-Systeme der "Estel"-Serie,

- technologische Systeme und Ausrüstungen für die Automatisierung der Produktion,

- Textverarbeitungssysteme auf Mikroprozessorbasis (ISOT 1002 C )

- Mikrorechner mit der Bezeichnung ISOT 0220.