Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1997 - 

64-Bit-Systeme mit Power PC 620 angekündigt

Bull bei Servern im Gleichschritt mit IBM

17.01.1997

Der französische Hersteller plant, sowohl Numa-fähige (Numa = Non unified memory access) als auch Symmetrical-Multipro- cessing-(SMP-)Implementierungen seiner Vierwege-Boards vom Typ "620-Pegakid" zu entwickeln, die auf der eigenen Powerscale-II-Architektur aufsetzen. Die Numa-Systeme sollen sich bis auf 32 Prozessoren ausbauen lassen und auch die bisher schon verfügbaren Power-Cluster-Optionen nutzen können.

Bull möchte die Power-PC-620-CPUs außerdem in Servern des Typs "Powerscale I Escala" verwenden, die mit IBMs Microchannel-Technik ausgerüstet sind. Alle neuen Systeme werden mit IBMs Unix-Derivat AIX, Version 4.3, arbeiten. Neben Bull verwenden unter anderem schon Oracle und SAP diese 64-Bit-Variante von AIX.

Ferner wollen die Franzosen ihre High-end-Cluster-Modellreihe "Sagister" um drei Modelle erweitern. Die Power-PC-604-basierten Sagister-SMP-Rechner werden über eine FDDI-Fibre-Switching-Technik verbunden. Bull bietet zwei Low-end-Varianten unter der Bezeichnung "M1-E" und "M2-E" und das High-end-Modell "M4" an, das bis zu acht Achtwege-Server integrieren können soll.