Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1985 - 

Verbund mit Siemens-System geplant:

Bull stattet Flughafen Köln-Bonn aus

KÖLN (CW) - Für technisch-administrative Spezialaufgaben bei der Datenverarbeitung und -überwachung wird auf dem Köln-Bonner Regierungsflughafen eine Verbundlösung von Bull mit der Bezeichnung DPS 6/450 installiert. Dabei soll der Verbund mit dem Gebäudesystem von Honeywell und einem Siemens-Computer vervollständigt werden.

Die Aufgabenbereiche umfassen beispielsweise die Fluglärmerfassung und - Auswertung im Umfeld des Köln-Bonner Flughafens. Ferner soll das DPS das Datenmanagement des internationalen Flugplans (per Datenträgeraustausch vom Flugplankoordinator in Frankfurt) übernehmen, Fluggastinformationen über Monitoren und Split-flap-Anzeigetafeln vermitteln und für die Abwicklung von Dialogfunktionen auf Spezialterminals für das technische Personal zuständig sein. Zusätzlich soll das Bull-System für die Führung von Gebührentabellen zur Abrechnung der zu entrichtenden Lande- und Abfertigungsgebühren zuständig sein, wobei die entsprechende Datenaufbereitung für die Gesamtgebührenabrechnung auf dem kommerziellen Siemens-Rechner bewerkstelligt wird.

Für die Realisierung des Projektes zeichnete unter anderem auch die Conrac Communications Software GmbH, Rödermark, verantwortlich, die bisher ähnliche Projekte für Flughäfen betreute. Speziell für Köln-Bonn wurde die DPS-6-Konfiguration mit neun Questar-Bildschirmterminals gewählt. Über Datex-L angeschlossen, werden 13 Mikroprozeßrechner als Fluglärmerfassungsgeräte eingesetzt, die im Umkreis des Flughafens installiert wurden. Auf lange Sicht ist dann geplant, einen Verbund mit dem bereits bestehenden Gebäudeleitsystem zu schaffen.