Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.1987

Bundesbahn geht unter die Softwarehäuser

FRANKFURT/BERLIN (ujf) - Als Mehrheitsgesellschafter ist die Deutsche Bundesbahn bei der Gründung eines neuen Softwarehauses in Berlin dabei. Die 55prozentige Tochter nennt sich Transport-Informatik-und Logistik-Consult GmbH (Tricon); Partner sind die Krupp Atlas Datensysteme GmbH, die Deutsche Eisenbahn-Consulting GmbH und die Unternehmensberatung Plaut AG.

Vorrangig soll Tricon Software für den Eigenbedarf des defizitären Staatsunternehmens und seiner Töchter liefern; allerdings ist auch an eine Vermarktung der Anwendungsprogramme gedacht - etwa an ausländische Bahngesellschaften und an Speditionen. Einer der Hauptgrunde für den Weg der DB in Richtung freies Unternehmertum: Gesellschaften mit Fremdbeteiligung unterstehen nicht dem Besserstellungsverbot gegenüber dem Öffentlichen Dienst. Firmen wie Tricon können auf dem Arbeitsmarkt konkurrieren.