Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1982 - 

Fachwelt diskutiert Büroautomationsprobleme in Paris:

"Bureautique" wartet auf den Sommer

PARIS - Nicht die konjunkturelle Lage, sondern vielmehr eine strukturelle Veränderung der Arbeitsumwelt beeinflusse die derzeitige wirtschaftliche Situation, erläuterte Jean Le Garrec, Staatssekretär des französischen Premierministers auf der Eröffnungsfeier der diesjährigen Bürokommunikations-Konferenz "Bureautiquaris" in Paris. Rund 9000 Besucher diskutierten vier Tage lang Probleme und Techniken der Büroautomation und informierten sich auf der begleitenden "Mini"-Sicob über die Produkte am Markt.

Die angebotenen zwölf Themenkreise mit Fachvorträgen internationaler Referenten behandelten Themen aus Organisation und Technik der Bürokommunikation, wobei ein sehr starkes Gewicht auf soziale und arbeitspsychologische Aspekte gelegt wurde.

Unbestritten blieb dabei die wichtige Rolle der Automation im Büro, wenngleich auch die Einführung dieser Techniken vielschichtige Problematiken hervorruft. Von der Büroautomation sind nicht nur Beschäftigunglage und Arbeitsbedingungen, sondern auch interne und externe Organisation der Unternehmen betroffen. Die systematische Beseitigung von Arbeitsplätzen jedoch laufe den gesteckten Zielen entgegen, war die einhellige Meinung. Man rechnet auf seiten der Betroffenen noch mit Widerständen gegen die Automation, die durch Angstgefühle angesichts neuer Techniken und Veränderungen des Arbeitsinhaltes hervorgerufen werden. Diese gelte es durch die frühzeitige Integration der Betroffenen abzubauen.

In den Konferenzpausen informierten sich die Tagungsteilnehmer auf der parallel stattfindenden Ausstellung. "Super" -Neuheiten freilich gab es für den Insider nicht zu sehen. Die 83 Aussteller konzentrierten sich auf einen Querschnitt ihrer Büroautomationsprodukte. Textverarbeitungssysteme standen neben lokalen Netzwerken (Ethernet, Ofis) im Mittelpunkt des lnteresses. Feststellbar ist auch bei den französischen Produkten ein Trend zur Integration der Textverarbeitung.

Obwohl die Ausstellung ruhiger als im letzten Jahr verlief, zeigten sich die Hersteller doch zufrieden mit der Resonanz des Fachpublikums. Bezeichnend für den französischen Markt ist allerdings zur Zeit eine abwartende Haltung aller Beteiligten, denn erst für Juli wird der offizielle Plan der Regierung über die Zukunft der Informationsindustrie erwartet.