Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Unzufriedenem US-Kunden soll Maulkorb verpaßt werden:


05.12.1980 - 

Burroughs antwortet mit Gegenklage

DETROIT (vwd) - Aus der Klage der Verlagsgesellschaft Quality Books Inc. zog jetzt die Burroughs Corporation ihre Konsequenzen. Auf die Behauptung, der fehlerhafte Rechner habe den Verlag ins Chaos hineinmanövriert, reagierte der Computer-Hersteller mit einer Gegenklage.

Quality Books hatte Burroughs auf Schadenersatz in Höhe von 1,9 Millionen Dollar verklagt. Wegen entgangener Verkäufe und wegen des erlittenen Schadens verlangt Burroughs eine Summe von insgesamt 1,5 Millionen Dollar. Im übrigen soll das Gericht Angestellten von Quality Books verbieten, der Presse und möglichen Kunden ihre Erfahrungen mit Burroughs-Computern mitzuteilen. Die Tatsache, daß infolge der Anti-Burroughs-Kampagne von Quality Books Aufträge verlorengingen und angehende Kunden plötzlich kein Interesse mehr an Burroughs-Produkten hatten, veranlaßte das Unternehmen zu gerichtlichen und außergerichtlichen Schritten.

Geplant ist eine sorgfältig ausgearbeitete Strategie zur Verteidigung der Kleincomputer. Verschiedene diesbezügliche Maßnahmen wurden bereits ergriffen. Mit Kundenbriefen und einem 15minütigen Werbefilm für Kunden wehrt sich der Computer-Hersteller gegen die von Quality Books erhobenen Vorwürfe.