Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1975

Burroughs, General Automation und Singer machen das Rennen:\Start für weltweites Bankennetz

BRÜSSEL - 246 Kreditinstitute, darunter die Chase Manhattan Bank, die Dresdner Bank, die Deutsche Bank und andere bedeutende Institutionen aus Europa und Nordamerika werden am 14. Februar 1975 in Brüssel drei Terminal-Systeme für ihre Ein-/Ausgabe-Stationen in einem weltweiten Terminal Telecommunication Network zur Auswahl haben. 1973 wurde SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications) gegründet, - als Koordinations-Kommitee für die Übertragung von Informationen im internationalen Bankgeschäft.

Zunächst wurde eine Ausschreibung für ein SlD-Terminal gemacht (SWIFT Interface Device), das bei den Mitgliedsbanken installiert werden soll.

Start in 1976

Im Dezember 1974 reduzierte man in einer verbindlichen Vorentscheidung die Auswahlmöglichkeiten für die Banken auf drei Systeme: Burroughs SlD-Terminal B 7, General Automation Minicomputer SPC 16 und Singer Terminal 1500. Ein SWIFT-Auftrag über sechs Millionen Dollar ging zudem an Burroughs für 2 Duplexsysteme 3700, vier Datenübertragungs-Prozessoren und 14 Konzentratoren. Für das SWIFT-Netz mit zwei Nachrichten-Vermittlungszentralen in Amsterdam und Brüssel sind Konzentratoren in Amsterdam, Brüssel, Frankfurt, Helsinki, Kopenhagen, London, Mailand, Montreal, New York, Oslo, Paris, Stockholm, Wien und Zürich geplant.

Start für das SWIFT-Transatlantik-System für Financial-Telecommunications: Voraussichtlich im ersten Quartal 1976.