Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1997 - 

Desktop-Anwendung integriert Decision-Support-System

Business Objects schneidert Data-Mining für den PC

Mit dem Windows-Programm "Business Miner" zielt der Hersteller auf Endanwender ohne ausgeprägte DV-Kenntnisse. Die Software stellt über eine Entscheidungsbaum-Technik mit verschiedenen Hierarchiestufen Beziehungen zwischen Daten grafisch dar. PC-Benutzer könnten auf diese Weise neue betriebswirtschaftliche Kennziffern oder Datenzusammenhänge aufspüren, die mit herkömmlichen Query- und Reporting-Tools nicht auffindbar seien, so das Versprechen des Herstellers.

Über eine grafische Oberfläche soll die Software all jene klassischen Data-Mining-Funktionen zur Verfügung stellen, die bislang nur deutlich teurere Lösungen lieferten. Dazu gehören etwa Datenmodellierung, Visualisierung oder What-if-Analysen auf Basis der Interpolation und Segmentierung. Business Miner läßt sich als Stand-alone-Lösung oder in Verbindung mit der Decision-Support-Software "Business Objects" einsetzen, die derzeit in der Version 4.0.5 ausgeliefert wird.

Business Objects stellt mit Hilfe einer logischen Schicht komplexe Datenbankschemata in betriebswirtschaftlichen Begriffen dar. Die Software kann mit dem Data-Mining-Tool über Symbolleisten und Schaltflächen verbunden werden. Anwender der Data-Mining-Anwendung erhalten damit beispielsweise die Möglichkeit, mit Hilfe des Decision-Support-Systems auf Umsatzzahlen für ein bestimmtes Produkt zuzugreifen, die in einer unternehmensweiten Datenbank abgelegt sind. Die Informationen stehen dann für Analysen mit dem Business Miner zur Verfügung.

Der Hersteller liefert die Software ab sofort in der englischen Variante für die Betriebssysteme Windows 95 und Windows NT aus. Im zweiten Quartal soll auch Windows 3.1 unterstützt werden. Eine Version in deutscher Sprache wird voraussichtlich im dritten Quartal 1997 auf den Markt kommen.

Business Miner kostet pro Anwender 1240 Mark, wenn gleichzeitig die Software Business Objects 4.0 erworben wird. Für eine Stand-alone-Lösung veranschlagt der Hersteller 2490 Mark pro Benutzer. Zum Produktportfolio der Franzosen gehört außerdem das Excel-Add-on-Programm "Business Query".

Der Anbieter vertreibt die Decision-Support-Software bereits seit 1990 und ist seit 1994 mit einer deutschen Tochtergesellschaft in Köln vertreten. Weitere Informationen sind im World Wide Web unter www.businessobjects.com abrufbar.