Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Sammelbegriff für ERP-Portfolio


25.10.2002 - 

Business-Solutions à la Microsoft

MÜNCHEN (CW) - Microsoft Business Solutions hat auf der Systems seine Unternehmens- und Produktstrategie vorgestellt. Augenfälligste Neuerung: Die Geschäftsanwendungen präsentieren sich mit geänderten Namen: "Microsoft Navision Attain" (früher Navision Financials) heißt jetzt "Microsoft Business Solutions - Navision".

Analog verpasste der Softwareriese auch den Geschäftsanwendungen "Axapta", "XAL", "Apertum" und "Great Plains" (bislang "Microsoft Great Plains E-Enterprise") das Präfix Microsoft Business Solutions. Die Produktstrategie des Unternehmens beschrieb Jürgen Baier, Geschäftsführer Produkte & Services von Microsoft Business Solutions Deutschland mit den Worten: "Wir entwickeln alle Lösungen unseres Produktportfolios weiter. Das umfasst Navision, Axapta, Apertum, XAL und Great Plains (vormals E-Enterprise)." Lediglich die Vermarktungsstrategie von E-Enterprise wird sich laut Baier in Deutschland ändern, "indem wir unsere Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten auf die anderen Produktlinien fokussieren".

Schwerpunkte der weiteren Produktentwicklung sollen die Integration mit dem konzerneigenen Office-Paket sowie verbesserte Funktionalität für den Vertrieb sein. Daneben sind neue Produkte für funktionale Ergänzungen geplant. Dazu zählt "Microsoft Customer Relationship Management", aber auch spezielle Branchenanwendungen, etwa für den Handel, sollen kommen. Daher wolle man die Branchenstrategie, die bislang nur für Navision (Attain) galt, künftig auf das komplette Angebot ausweiten, so Baier. Gleichzeitig arbeite man an einer .NET-basierenden Softwaregeneration, die in drei Jahren verfügbar sein soll und bislang unter dem Namen "Connected Global Solutions" läuft.

Ein besonderes Programm kündigte Baier für den Mittelstand an, der neben Branchen-Know-how und einem sichtbaren Mehrwert der Lösung auch eine Finanzierung seiner IT-Projekte erwarte: "Wir werden zukünftig über Microsoft Capital, eine Tochtergesellschaft von Microsoft, dieser Anforderung Rechnung tragen. Die Finanzierung umfasst die Software, die Dienstleistungen sowie die Hardware und wird im kommenden Jahr in Europa ausschließlich über die Vertriebs-, Service- und Implementierungspartner von Microsoft Business Solutions angeboten." (uk)