Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Erstes Frankfurter Forum für Informations-Technologie


11.10.1996 - 

Business-SW für Macs und Windows

Ein Schwerpunkt, der von der Rodgauer UCS GmbH und Apple organisierten Kongreßmesse unweit der Macworld war das Workgroup- Computing. Wer die Themen Data Warehousing und Management- Informationssysteme auf seiner Liste hatte, wurde bei der finnischen Brossco Systems, Ecoo, sowie bei der Hyperion Inc., Stamford, Connecticut, fündig. Brossco zeigte die Betaversion seiner grafischen Datenbankschnittstelle "Voyant 3.0" für Windows 95 und NT, deren deutsche Versionen Ende 1996 zur Verfügung stehen sollen. Das nur 20 Mitarbeiter zählende Unternehmen aus dem hohen Norden war bislang vor allem mit Mac-Software im Bereich Gesundheitswesen aktiv.

Mac-Front-end fürs Data Warehouse

Da das Bundesgesundheitsministerium eine bessere Transparenz von medizinischen Leistungen verlangt, sehen sich zahlreiche Großkliniken gefordert, ihre zum Teil ineffizienten IT-Konzepte zu überarbeiten. Voyant eignet sich mit seinen Methoden für Datenzugriff (Query) und Berichterstellung (Reporting) für Data- Warehouse-Projekte und steht in drei Versionen für die Zielgruppen Analysten, Softwaredesigner und als Runtime-Ausgabe für Endanwender zur Verfügung. Auf Server-Seite setzt das Programm eine SQL-Datenbank voraus.

Hyperion präsentierte die neueste Version von "Pillar", einem Tool für Budgetplanung und Forecasting. Die für Controller gedachte, auf Mac- und Windows-Plattformen laufende Software, hält eine Fülle von Planungs- und Steuerungsvarianten bereit, die sich in Client-Server-Umgebungen gezielt zum Finanz-Management einsetzen lassen. Anders als bei herkömmlichen Spreadsheets kann der Anwender multidimensionale Berichte und Szenarien aufbauen. Neu sind vorbereitete Templates, die standardisierte Arbeitsschritte bereithalten. Pillar wird unter anderem bei BASF und Siemens eingesetzt.

Mit einer überraschend einfach zu bedienenden Oberfläche präsentierte sich "Viper Instant-Access" von der IT Design Ltd. aus Dublin. Die Software eignet sich für die unternehmensweite Online-Distribution von kritischen Informationen. Angesprochen sind vor allem Anwender, die ständig auf umfangreiche Datenressourcen wie Kunden-, Preis- oder Telefon- und Adreßlisten angewiesen sind.

Anfragen nach den im ASCII-Format auf dem Viper-Server gespeicherten Informationen bearbeitet der Hash-Algorithmus in rund einer Sekunde. Bis zu 1500 Clients werden unterstützt. Neu ist die Einbindung von Internet-Informationen sowie ein Chart- Generator, der die aktuelle Position jedes Mitarbeiters grafisch darstellt. Für die Clients sind 300 KB Hauptspeicher erforderlich. Zum Lieferumfang der Ende 1996 verfügbaren deutschen Version zählen Server, Administrator und Clients für Mac-OS und Windows 3.x.

Aviso Systems aus dem finnischen Espoo zeigte die Version 2.2 ihrer gleichnamigen Groupware-Applikation. Neu ist die Unterstützung von Internet- und Intranet-Verbindungen. "Aviso" vereinigt das klassische Leistungsspektrum eines objektorientierten Terminplaners mit einer unternehmensweiten Client-Server-Lösung. Es gibt die Software für Windows, NT und das Mac-OS. Als Protokolle kommen TCP/IP, IPX/SPX, Decnet und Appletalk in Frage.

*Winfried Gertz ist freier Journalist in München.