Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

Business Units zu vier Gruppen verschmolzen Die Fusion von Sterling und Systems Center kostet 400 Jobs

RESTON (IDG) - Schon kurz nach Zustimmung der Behoerden begann das fusionierte, weiterhin unter Sterling Software Inc. firmierende Unternehmen mit der Reorganisation. So muessen von den insgesamt 3200 Mitarbeitern 400 gehen. Die verschiedenen Business Units wurden in vier Geschaeftsbereiche mit je vier Divisionen zusammengefa Mit der nun eingeleiteten Reorganisation will der Anbieter von System-, System-Management- und Netzwerksoftware die Effektivitaet erhoehen, den Direktvertrieb sowie den User-Support und -Service verbessern, erklaerte Chief Executive Officer Sterling Williams. Den Personalabbau begruendete der alte und neue Sterling-Chef mit der durch den Merger entstandenen teilweisen Doppelbelegung von Verwaltungfunktionen.

"Wir wollen keine wichtigen Produkte oder Projekte stoppen", betonte Williams, der allerdings einraeumte, dass unprofitable Vorhaben aufgegeben wuerden. Welchen Aktivitaeten das Ende droht, wollte der CEO jedoch nicht erlaeutern.

Das fusionierte Unternehmen, das im vergangenen Jahr zusammengerechnet Erloese von 390 Millionen Dollar erzielte, wird in vier Geschaeftseinheiten aufgeteilt. Die Enterprise Software Group in Woodland Hills, Kalifornien, kuemmert sich um das Geschaeft mit System- und Applikationssoftware. EDI-Loesungen, Electronic- Mail- und andere Kommunikationsprodukte bietet die Electronic Commerce Group mit Sitz in Columbus, Ohio, an. Darueber hinaus bleibt die Federal Systems Group, Palo Alto, Kalifornien, erhalten, die ihre Dienste vor allem der US-Army und der Raumfahrtbehoerde Nasa offeriert. Die International Group in London nimmt sich der Sterling-Aktivitaeten in Kanada, im asiatisch- pazifischen Raum und in Europa an, ausserdem betreut sie Distributoren in den Laendern, in denen das Unternehmen ueber keine eigene Niederlassung verfuegt.

Nach Angaben von Peter Rasp, Geschaeftsfuehrer der Sterling Software GmbH in Duesseldorf, arbeitet man mit der Systems Center GmbH in Frankfurt bereits intensiv zusammen: "Defakto handeln wir bereits wie ein Unternehmen. Die juristische Verschmelzung soll im Oktober stattfinden." Ab dann firmiert die bisherige System Center GmbH ebenfalls als Sterling Software. Allerdings sollen beide Bueros erhalten bleiben. In Deutschland duerfte laut Rasp der Personalabbau gering ausfallen: "Wir wollen auf insgesamt 72 Mitarbeiter reduzieren. Zur Zeit beschaeftigen wir rund 80 Leute."