Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1998

BVIT: Ab 2001 entläßt die Branche wieder

MÜNCHEN (CW) - Zur Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland verlangt der Bundesverband Informationstechnologien (BVIT) die nachhaltige Förderung innovativer Technologie-Unternehmen. Obwohl Deutschland den drittgrößten Markt für Informations- und Kommunikationstechnik repräsentiere, sei die Zahl technologischer Neuentwicklungen rückläufig, erklärte BVIT-Geschäftsführer Alexander Bojanowsky auf der Systems '98 in München. Um das Risikokapitalvolumen in Deutschland zu erhöhen, fordert seine Organisation deshalb, Gewinne, die sich aus Venture-Capital-Beteiligungen ergeben, steuerlich zu begünstigen.

Laut BVIT fehlen in der Software- und IT-Dienstleistungs-branche derzeit rund 30000 Fachkräfte. Inklusive der Bereiche Hardware, Telekommunikation und Multimedia sind insgesamt etwa 100000 bis 120000 Stellen unbesetzt. Bojanowsky zufolge wird der Personalengpaß allerdings nur bis zum Jahr 2001 anhalten. Dann werde es in der IT-Branche jedoch aufgrund aufgebrauchter IT-Budgets und beendeter Euro- und Jahr-2000-Projekte zu einem Nachfragestopp und Entlassungen kommen.