Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.1989 - 

IDMS vor allem für Siemens- und VAX-Anwender

CA fährt weiterhin zweigleisige DBMS-Strategie

MÜNCHEN (qua) - Durch die Cullinet-Übernahme ist Computer Associates (CA) in den Besitz eines dritten Datenbank-Management-Systems gelangt. Wie das deutsche CA-Management versichert, wird das ehemalige Cullinet-Produkt IDMS "auf jeden Fall" weiterentwickelt.

Mario Pelleschi, Geschäftsführer der Computer Associates GmbH, reibt sich die Hände: "Jetzt können wir jedem Kunden das für ihn optimale Datenbanksystem anbieten." Zeichne sich CA-Datacom" durch eine relativ weitgehende Implementierung des relationalen Modells aus, so weise das hierarchisch konzipierte IDMS außergewöhnlich günstige Durchsatzwerte auf. Die Eigenentwicklung CA-Universe hingegen werde über kurz oder lang funktional an CA-Datacom angeglichen.

Jürgen Delp, Leiter des Geschäftsbereichs Informations- und Systemsoftware, will IDMS innerhalb einer reinen IBM-Welt jedoch nur für Kunden mit extrem hohen Anforderungen an die Transaktionsgeschwindigkeit empfehlen: "Ansonsten ist CA-Datacom bereits ein guter Kompromiß." Sinnvoll sei der IDMS-Einsatz allerdings überall dort, wo Siemens- oder DEC-VAX-Rechner mit IBM-Mainframes integriert werden müßten.

Vereinheitlichung ist an der Oberfläche angesagt: Alle CA-Datenbanksysteme sollen eine gemeinsame SQL-Schnittstelle bekommen. Dazu, ob und wieweit sich CA an das Thema Objektorientierung wagen wird, wollen die Weiterstädter noch nicht Stellung

nehmen