Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1999 - 

IBMs neues Lizenzmodell übernommen

CA führt Festpreise für Großrechner-Tools ein

MÜNCHEN (CW) - Computer Associates (CA) folgt der IBM-Initiative, Applikationslizenzen für Mainframes nicht mehr auf Basis der Rechnerleistung zu berechnen. Big Blues Hardware-Division hatte vor einem Monat seine Plattform "Multiprise 3000" vorgestellt. OS/390-Applikationen auf diesen Großrechnern werden künftig mit Festpreisen versehen.

CA arbeitet traditionell sehr eng mit IBMs Großrechnerabteilung zusammen und pflegte ebenso wie der Partner ein Lizenzierungsverfahren, das die Kosten von Anwendungen wie Tape-Verwaltung, Disk-, Performance- und Event-Management auf Basis der Leistungsstärke der Boliden berechnet. Für die neuen Multiprise-Rechner kündigte CAs CEO Charles Wang Festpreise für Software-Bundles an. Sie betragen 6000 Dollar pro Monat für die kleinste Mutliprise-Version und 15000 Dollar pro Monat für die leistungsstärkste Ausführung.

Allerdings ist noch ungeklärt, welche Applikationen die Pakete enthalten werden. Ken Farber, Senior Vice-President bei CA, deutete gegenüber dem Informationsdienst "Computergram" an, man werde System-Management-Tools bündeln. Zudem will CA einen Migrationspfad von VSE zu OS/390 anbieten. Zeitgleich kündigt Wang an, die System-Management-Plattform "Unicenter TNG" auf IBM Großrechner-Betriebssystem zu portieren.