Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Angebot an die Aktionäre treibt Kurs in die Höhe


11.10.1996 - 

CA kauft Backup-Spezialisten Cheyenne

Pro Anteilschein 30,5 Dollar hat CA den Cheyenne-Teilhabern geboten. Das sind drei Dollar mehr, als die McAfee Associates Inc., Santa Clara, Kalifornien, im vergangenen April zu zahlen bereit war. Damals hatte das Cheyenne-Management unter Rei Jane Huai das Angebot abgelehnt.

Diesmal sieht die Sache anders aus: "Das ist eine großartige Gelegenheit für unsere Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Aktionäre", jubelt Huai in Anbetracht der Entwicklungs- und Supportkapazität sowie der finanziellen Ressourcen von CA. Nachdem die Fusionsabsichten angekündigt waren, kletterte der Kurs der Cheyenne-Aktie um ein Drittel seines Werts bis knapp unter die von CA gesetzte Marke.

Mit 1,2 Milliarden Dollar ist Cheyenne relativ gut bewertet. Das Unternehmen nahm mit seinen Software-Tools im vergangenen Geschäftsjahr 174 Millionen Dollar ein. Allerdings verzeichnete es von 1995 auf 1996 ein weltweites Wachstum um 35 Prozent und schluckte Ende vergangenen Jahres selbst zwei kleine Softwarehäuser.

Eigenen Angaben zufolge interessiert sich CA-Chairman Charles Wang besonders für die Speicher-Management-Werkzeuge im Windows-NT- und Netware-Umfeld. Neben der Microsoft-Partnerschaft pflegt Cheyenne auch die Kooperation mit der SAP. Deren Kunden können die Datenschutz-Software "Arcserve for Windows NT" zur Sicherung ihrer R/3-Daten nutzen.