Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.1999

CA-Manager müssen Aktien zurückgeben

MÜNCHEN (CW/IDG) - Drei hochrangige Manager von Computer Associates (CA), darunter Chairman und CEO Charles Wang sowie der jetzige President Sanjay Kumar, wurden von einem US-Gericht im Bundesstaat Delaware dazu verurteilt, knapp die Hälfte ihrer 1995 erhaltenen Aktienoptionen an das Unternehmen zurückzugeben. Ingesamt handelt es sich um 9,5 Millionen Anteilscheine, die derzeit einem Wert von rund 550 Millionen Dollar entsprechen.

Das Gericht gab damit einer im vergangenen Jahr eingereichten Aktionärsklage statt. Die betroffenen CA-Manager haben, so das Urteil, nach einer Reihe von Aktiensplits, die eine Verringerung des Aktien-Nennwertes zur Folge hatten, die Zahl der ihnen zufließenden Anteilscheine eigenmächtig aufgestockt, um damit einen rechnerischen Wertausgleich zu gewährleisten. Damit sei aber gegen den von den Aktionären genehmigten Stock-Options-Plan verstoßen worden, der eine entsprechende "Anpassungsklausel" nicht vorgesehen habe. CA reagierte in einer ersten Stellungnahme zurückhaltend. Das Urteil werde keine Auswirkungen auf das Management-Team haben, hieß es. Gleichzeitig prüfe man, ob es sinnvoll sei, Berufung einzulegen.