Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.1992 - 

Hewlett-Packard wird IBM-Alternative im RZ

CA portiert ihre DB-Produkte auf die 9000er-Rechner von HP

MÜNCHEN (CW) - Die Computer Associates International Inc. (CA) portiert wichtige Software aus ihrem Mainframe-Portfolio auf den Server 800 aus der Serie 9000 von Hewlett-Packard. Damit hätte HP nach Ansicht von Marktkennern gute Aussichten, in die IBM-Domäne der Rechenzentren einzubrechen.

Eine Umfrage hat die CA-Manager zu schnellem Handeln angeregt. 60 Prozent der CA-Anwender hatten auf Befragen erklärt, sie planten, Unix-Systeme in ihre meist IBM-dominierten Rechnersysteme aufzunehmen. Daß CA, angesichts zahlreicher IBM-treuer Kunden unter den CA-Anwendern, die sich bei einer Unix-Ausrichtung wohl auf RS/6000 und AIX konzentrieren dürften, gleichwohl auf HP und das Unix-Derivat HP-UX setzt, kommt überraschend. Sowohl CA als auch HP erhoffen sich von der Zusammenarbeit massive Vorteile, begründet Guy Porré, CAs President European Micro Products Division, die Wahl des Partners: "Für- uns war wichtig, daß die HP-9000-Maschine anders als die IBM-Workstation, RS/6000 eine Mainframe-ähnliche Leistung bringt, wie sie von unseren kommerziell orientierten Großkunden verlangt wird". Im Gegenzug er. halte Hewlett-Packard nun die Chance, im Fahrwasser der CA. Unix-Software in den seit langem angepeilten Markt der nichttechnischen Anwendungen einzudringen.

Denn CA wird nach DB nun weitere wichtige Elemente ihres Portfolios im Datenbankbereich portieren: Auf HP-UX will der Softwareriese das Datenbank. Management-System IDMS und das zugehörige Anwendungsentwicklungs-System ADS angepassen - beides ist den Softwerkern, aus Islandia, New York, bei der Übernahme von Cullinet zu. gefallen. Sie portieren auch die einstigen ADR-Produkte Datacom, ein relationales Datenbanksystem, und die entsprechende Entwicklungsumgebung ,Ideal. Das Unternehmen hat außerdem eine Portierung von Masterpiece angekündigt, einem integrierten Finanz- und Controlling-System. Diese Anwendung ergänzt die bereits auf HP-UX modifizierten Applikationen: das Grafiksystem Disspla, das (in Deutschland nicht erhältliche) Finanzplanungssystem Classic/Open und die Tabellenkalkulation 20/20.

Die Unix-Versionen der Produkte sollen im ersten Quartal des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Kurz zuvor" nämlich im vierten Quartal 1992, soll Unicenter, ein zentrales System-Management-Tool, erscheinen.

CA will Unicenter interessierten Anwendern der HP9000-Rechner für eine 120tägige Evaluierung kostenlos zur Verfügung stellen.