Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1998 - 

Linux-Version in der Entwicklung

CA präsentiert Version 2 des Datenbanksystems Ingres

DARMSTADT (CW) - Computer Associates (CA) bietet mit der Enterprise- und Workgroup-Edition von "Ingres 2" ab sofort eine neue Ausführung seines relationalen Datenbank-Management-Systems. Gleichzeitig bereitet der Hersteller eine Linux-Variante der Datenbank vor.

Die Ingres-2-Workgroup-Version für Windows NT ist ausschließlich über die indirekten Vertriebskanäle von CA erhältlich und eignet sich laut Anbieter für bis zu 25 gleichzeitige Benutzer. Neben dem relationalen Datenbank-Management-System sind zudem Funktionen für die Entwicklung und den Einsatz objektorientierter N-Tier-Applikationen enthalten.

Die Ingres-2-Enterprise-Edition wurde für größere, dezentrale Umgebungen konzipiert und bietet Unterstützung für beliebig viele Benutzer, Zugriff auf Unternehmensdaten sowie Funktionen für E-Commerce über Internet und heterogene Umgebungen. Darüber hinaus umfaßt die Version einen nativen ODBC-Treiber, verbesserte Replikation, Sperrfunktion auf Zeilenebene, erweiterte Web-Unterstützung durch native Application Programming Interfaces (APIs) für Web-Server von Microsoft, Netscape und Spyglass sowie die grafische Administrations-Umgebung von Ingres "Visual DBA". Die Enterprise-Edition ist bislang für Windows NT und Solaris verfügbar. Weitere Plattformen wie Windows-Desktop-Systeme, Open VMS und gängige Unix-Derivate werden demnächst unterstützt.

Inzwischen hat CA mit der Entwicklung einer Linux-Variante von Ingres 2 begonnen. Ab Dezember dieses Jahres soll eine Ingres-2-Ausführung zur Verfügung stehen, die für die unterschiedlichsten Systemumgebungen geeignet sein soll. Zu den Funktionen der Linux-Datenbank gehören variable Seitengröße, Sperren einzelner Zeilen, Unterstützung für Binary Large Objects (Blobs), Schnittstellen zur Programmiersprache C, Kompatibilität mit Ingperl sowie Internet-Publishing-Features. Eine Betaversion von Ingres 2 für Linux steht bereits unter www. cai.com/products/betas zur Verfügung.