Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.2004

CA stärkt sein Security-Angebot

Computer Associates verschafft sich durch Netegrity-Kauf Funktionen zum Identity-Management.

Computer Associates (CA) stärkt sein Angebot an Sicherheitslösungen durch den Zukauf von Know-how im Bereich Identity- und Access-Management (IAM). Der Hersteller hat mit dem auf dieses Thema spezialisierten Anbieter Netegrity eine endgültige Übernahmevereinbarung getroffen. Demzufolge bezahlt CA rund 430 Millionen Dollar in bar. Abzüglich Netegritys Barvermögen in Höhe von 90 Millionen Dollar beträgt der Kaufpreis 340 Millionen Dollar.

Voraussetzung für den Abschluss der Transaktion ist jedoch, dass die US-amerikanischen Regulierungsbehörden und die Netegrity-Anleger ihre Zustimmung erteilen. Damit ist laut CA innerhalb der nächsten 90 Tage zu rechnen. Bislang hätten zehn Prozent der Aktionäre bereits ihr Okay gegeben. Netegrity selbst befürwortet ebenfalls die Übernahme.

Für Kenneth Cron, Interims-CEO bei CA, unterstreicht der Deal die "entscheidende Bedeutung" des Themas IT-Security für sein Unternehmen. Dort sollen in der nächsten Zeit die technischen Schwerpunkte liegen.

CA plant eigenen Angaben zufolge, Netegritys IAM-Lösungen "Siteminder", "Transaction Minder", "Identity Minder Web Edition" und "Identity Minder Eprovision" in seine eigene "Etrust Identity and Access Management Group" zu integrieren. Wie dies konkret aussehen soll, ist derzeit jedoch noch nicht abzuschätzen. Ähnliches gilt für die beruflichen Perspektiven der etwa 400 Netegrity-Mitarbeiter: CA hat angekündigt, "die Mehrheit" davon übernehmen zu wollen.

Völlig reibungslos dürfte die Integration nicht ablaufen: Gegenüber dem Branchendienst "Computerwire" räumte Russell Artzt, CAs Executive Vice President für E-Trust, bereits ein, dass das User-Provisioning - dazu gehört das Einrichten, Verwalten und Löschen von Anwenderkonten und -berechtigungen - "ein Überschneidungsbereich ist, an dem wir arbeiten". Dem Manager zufolge wird CA seine Entwicklungsteams und Produktlinien für Provisioning "rationalisieren".

Aus Sicht von Robin Bloor, Analyst bei Bloor Research, stopft Netegrity ein Loch innerhalb von CAs IAM-Portfolio. Zwar verfüge auch CA über Lösungen für das Management digitaler Identitäten, diese konzentrierten sich jedoch vor allem auf den unternehmensinternen Einsatz. Die besondere Stärke von Netegrity sei aber das Managen von Identitäten, Rollen und Rechten im Internet-Umfeld, so der Experte. Für ihn gibt die Akquisition auch deshalb Sinn, weil dadurch die starke Netegrity-Technik mit einer globalen Präsenz versehen und in ein breites Security-Portfolio eingebettet wird.

Ausgelöst wurde der Merger aber anscheinend durch Netegrity selbst. Presseberichten zufolge hatte das Unternehmen ein Bietverfahren in die Wege geleitet, an dem neben CA weitere Interessenten beteiligt gewesen sein sollen. CA erhielt dann den Zuschlag, korrigierte aber das ursprüngliche Angebot noch einmal nach unten, nachdem Netegrity kurz vor der Bekanntgabe des Deals eine Gewinnwarnung für das dritte Quartal herausgegeben hatte.

Anstatt des von Analysten erwarteten Gewinns pro Aktie von 0,05 Dollar bei einem Umsatz von 24,3 Millionen Dollar sagte das Unternehmen, es rechne für den am 30. September endenden Zeitraum höchstens mit einem Pro-forma-Ergebnis pro Aktie in Höhe von 0,02 Dollar. Bei einem Umsatz zwischen 19 und 21 Millionen Dollar sei auch ein Verlust von 0,01 Dollar pro Anteilschein denkbar. Das schlechtere Abschneiden führt Netegrity-CEO Barry Bycoff darauf zurück, dass einige Aufträge nicht mehr rechtzeitig abgeschlossen wurden. (ave)

Die Eckdaten der Unternehmen

Netegrity Inc.

Sitz: Waltham, Massachusetts;

Umsatz 2003: 78,4 Millionen Dollar;

Mitarbeiter: zirka 400;

Geschäftsfeld: Identitäts- und Zugangs- Management, Sicherheit.

Computer Associates

Sitz: Islandia, New York;

Umsatz 2003: 3120 Millionen Dollar;

Mitarbeiter: zirka 16 000;

Geschäftsfeld: System-Management, Sicherheit, Speicherlösungen, Portale, Anwendungsentwicklung, Daten-Management.